zur Navigation springen

St. Pauli-Profi wechselt nach Weiche

vom

Torhüter Florian Kirschke ab sofort für den Regionalligisten spielberechtigt / Asmir Ramadanoski an Flensburg 08 abgegeben

shz.de von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Flensburg | Paukenschlag zwei Tage vor dem Saisonstart gegen den SV Eichede. Der ETSV Weiche Flensburg verpflichtete kurzfristig Florian Kirschke vom FC St. Pauli. "Damit haben wir unsere letzte Baustelle abgeschlossen", erklärt Mäzen und Liga-Chef Harald Uhr. Der 21-jährige Torhüter hatte einen Profivertrag bei den Hamburgern, saß in der vergangenen Spielzeit aber nur auf der Bank oder spielte in der Zweiten. Gleichzeitig gab der Fußball-Regionalligist den 19-jährigen mazedonischen Juniorennationalspieler Asmir Ramadanoski an den Lokalrivalen Flensburg 08 ab.

Dass der ETSV Weiche so schnell fündig wird, war nicht zu erwarten. Am Dienstag im Test gegen Flensburg 08 (5:2) spielte noch Torhüter Jens Rinke vom dänischen Zweitligisten FC Fredericia zwischen den Pfosten, der beim Regionalligisten ein Probetraining absolvierte. Am Mittwoch Abend trainierte Florian Kirschke erstmals mit der Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit. Der Hamburger stand schon lange auf der Weicher Wunschliste. "Er war sich aber eigentlich schon mit dem dänischen Superligisten Vejle BK einig", berichtet Harald Uhr. Doch dann klappte der Wechsel nicht, "weil der FC St. Pauli eine zu hohe Ablösesumme forderte". Da schlugen die Flensburger gleich zu. Weiche muss kein Geld an den Hamburger Zweitligisten zahlen, da der Verein ein Amateur-Club ist. Schon gestern lag die Freigabe für den jungen Torhüter vor, der beim HSV in der B-Junioren-Bundesliga gespielt hat. Ob er am Sonnabend im Heimspiel gegen den SV Eichede (14 Uhr) debütiert, glaubt Uhr allerdings nicht. "Aber das entscheidet der Trainer."

Der Neuzugang kommt mit besten Empfehlungen von St. Paulis Torwarttrainer Mathias Hain und Ex-Keeper Klaus Thomforde. "Sie haben ihn in den höchsten Tönen gelobt", erzählt Harald Uhr und ergänzt: "Eigentlich wollte Florian Kirschke in der vergangenen Saison mit Benedikt Pliquett den Kampf um die Nummer zwei beim FC St. Pauli aufnehmen, aber dann hatte er sich verletzt."

Eine Verletzung war auch Ausgangspunkt für den zweiten Wechsel. 08 habe Personalprobleme, nachdem sich Thomas Carstensen am Dienstag im Freundschaftsspiel einen Bänderanriss zugezogen hat, sagt ETSV-Ligamanager Henning Natusch. So gab der Regionalligist Asmir Ramadanoski, der den Großteil der Vorbereitung angeschlagen war, an den Lokalrivalen ab. "Wir sind der Meinung, dass er in der Schleswig-Holstein-Liga schneller zur alten Stärke zurückfindet und bei Flensburg 08 mehr gefordert wird, als in unserer zweiten Mannschaft", so Natusch. Zudem wurde mit 08 vereinbart, dass am Saisonende eine Rückkehr des Mazedoniers möglich ist. "Wir wollen nicht nur in der Jugend zusammenarbeiten, sondern auch bei den Erwachsenen. Das ist ein erster Schritt", sagt der Ligamanager, der sehr gute Gespräche mit 08-Trainer Frank Papenberg geführt hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen