zur Navigation springen

Leichtathletik : Spitzenleistungen im Stadion

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Große Teilnehmerfelder bei der Flensburger Bahneröffnung. Spannende Duelle in den Sprints und in den Wurf-Disziplinen.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Der Leichtathletik Klub Weiche lud zur traditionellen Bahneröffnung ins Flensburger Stadion ein. Gut 350 Athleten von über 30 Sportvereinen aus der Region, aber auch aus Dänemark, Hamburg, Heiligenhafen und Lübeck kamen, um die Früchte ihre Trainingsarbeit zu ernten. Die Veranstaltung war geprägt von Spitzenleistungen und gut besetzten Feldern.

Besonders starke Leistungen gab es in den Sprints und den Würfen. Der 100m-Sprint der Männer mit Sören Gnoss (TSG Bergedorf), Marvin Ogara (LG Flensburg) und Gerrit Nau (Ahrensburger TSV) war eines der Highlights des Nachmittags. Mit genau 11,00 Sekunden setzte sich am Ende der Hamburger Sören Gnoss gegen die beiden ambitionierten Schleswig-Holsteinern Nau (11,25) und Ogara (11,29) durch. Auch über die 200m-Distanz lief Sören Gnoss mit 22,09 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Jakob Krempin (22,74) ins Ziel. Die 400m-Distanz wurde von Johannes Neblung (TSG Bergedorf) in 50,89 Sekunden gewonnen.

Die Einweihung der Hindernisbalken, die von den Stadtwerken Flensburg gestiftet wurden, hatte es in sich. Torge Carstensen vom Bredstedter TSV lief gleich auf Anhieb in 6:22 Minuten die begehrte Qualifikationsnorm zur Deutschen Meisterschaft.

Im Diskuswurf der Frauen glänzte Claudia Kohnke (LBV Phönix Lübeck) mit einer Weite von 45,16m vor ihrer Vereinskameradin Mareike Becker (38,11m). Im Kugelstoßen gewann ebenfalls Claudia Kohnke mit 12,21m.

Im Weitsprung hatten die Athleten mit stark wechselnden Gegenwinden zu kämpfen. Mit 6,69m zeigte Fabian Poltrock (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) in der Männerklasse, dass es dennoch weit gehen kann. Auch Britta Lauer (LG Flensburg) stieg mit 5,42m gut in die Saison ein.

Bei den Nachwuchsathleten gab es ebenfalls packende Duelle. So lieferten sich Stella Holpert (LG Flensburg, W14) und Anna Jablonski (TSV Glücksburg 09) über die 80m-Hürden einen bis an die letzte Hürde spannendes Duell. Stella Holpert siegte in 12,63 Sekunden mit nur acht Hundertstel Vorsprung. Auch über die 100m-Distanz lief Stella Holpert in 13,12 Sekunden eine großartige Zeit. Zweite wurde ihre Vereinskameradin Johanna Nordmann, die in 13,33 ebenfalls schnell unterwegs war. Starke Siege gab es auch für den männlichen Flensburger Nachwuchs: Über die 75m-Distanz sprinteten Kilian Subic (M12) in 10,53 und Denis Dercho (M13) in 10,37 Sekunden auf den ersten Platz.

Der Vormittag war bestimmt durch die Dreikämpfe und 800m-Läufe der Kinder. Trotz der Ferien waren aus ganz Schleswig-Holstein ein starkes Teilnehmerfeld von 85 Startern zusammengekommen. Die Pokale wurden in diesem Jahr im ganzen Lande verteilt. Dabei sicherte sich als Flensburger Jesper Christensen (LG Flensburg, M11) mit 1004 Punkten ganz knapp vor dem Flintbeker Joshua Grimm (987 Punkte) den ersten Platz. Christopher Ude zeigte in der Altersklasse M10 einen besonders starken Dreikampf und erreichte als Sieger 1039 Punkte. In der Altersklasse W11 gelang es gleich sieben Starterinnen, die 1000 Punkte-Marke zu knacken. Hier setzte sich Malina Schmitz (TSV Fahrdorf) mit 1186 Punkten durch. Auf Rang drei konnte sich die Flensburgerin Friderike Limberg mit 1154 Punkten stark positionieren.

Veranstalter Jan Dreier zeigte sich sehr zufrieden. „Ein ganz besonders erfolgreicher Tag für die Flensburger Leichtathletik. Einerseits haben sich die Athleten aus der Fördestadt trotz der anstrengenden Trainingsfreizeit gut verkauft, andererseits zeigt der Zulauf, die dieses Sportfest überregional an Bedeutung gewinnt“, meinte der Vorsitzende des LK Weiche.

Ergebnisse und weitere Infos zur Bahneröffung unter www.lk-weiche.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen