Slalom-Festival in Eggebek

Lokalmatador Morten Dau hat sich in Eggebek viel vorgenommen.  Foto: sh:z
Lokalmatador Morten Dau hat sich in Eggebek viel vorgenommen. Foto: sh:z

Die besten deutschen Fahrer starten zu Pfingsten auf dem ehemaligen Flugplatz

Avatar_shz von
17. Mai 2013, 03:59 Uhr

EGGEBEK | Auf dem ehemalige Flugplatz in Eggebek wird es zu Pfingsten wieder großen Motorsport geben. "Unsere Veranstaltungen zählen wieder zu der spektakulärsten Slalom-Serie Deutschlands", freut sich Slalomleiter Holger Haulsen (Schleswig). "Eggebek bietet gerade für den Slalomsport alle Möglichkeiten. Nur so ist es uns überhaupt möglich, den Fahrern aus ganz Deutschland dieses tolle Angebot zu unterbreiten."

Ausgeschrieben sind zwei Veranstaltungen mit jeweils einem Trainingslauf und drei Wertungsläufen. Die Streckenlänge am Sonnabend beträgt rund 2900 Meter, der Sonntag-Slalom ist knapp 100 Meter kürzer. Die 125 gemeldeten Fahrerinnen und Fahrer müssen 1,4 Kilometer möglichst schnell und konzentriert absolvieren. Für jede umgeworfene oder aus der Markierung verschobene Pylone werden zu der Fahrzeit drei Strafsekunden addiert.

Neben den Prädikaten zur Deutschen Rennslalom Meisterschaft werden die Veranstaltungen auch für die Schleswig-Holstein-Meisterschaften des ADAC und zu zahlreichen anderen regionalen Serien gewertet. An beiden Tagen beginnt der Wettbewerb jeweils um 8.30 Uhr und ist gegen 17 Uhr beendet. Mit dem zweimaligen deutschen Meister und Titelverteidiger Mike Röder (Fürth, 2011, 2012), André Jeuschede (Herdecke, 2010) und Reinhard Nuber (Isny, 2006 und 2008) sind gleich drei ehemalige Seriensieger dabei. Klar, dass auch die nach zwei von insgesamt zehn Wertungsläufen in dieser Saison führenden Christian Laumann (Weinheim) und Roland Wallrab (Gersfeld) an den Start gehen. Insbesondere BMW-Pilot Wallrab dürfte sich auf den Eggebeker Wettbewerb freuen, gewann er doch im Vorjahr die 23. Auflage des Slalom-Klassikers.

Die Last der Lokalmatadoren tragen die MSF-Piloten Björn und Morten Dau (Harrislee), Ralf Lindemeyer (Jörl) und Jörg Schweder (Süderhackstedt). Dabei wird Björn Dau - Schleswig-Holsteins Automobilsportler des Jahres 2009 - den Ehrgeiz haben, eine Position unter den Top Ten zu erreichen. Im Vorjahr verfehlte der Honda-Pilot als Elfter knapp diese Marke. Mit gleich fünf Piloten ist der MSC Tarp vertreten. Angeführt von Harry Holz starten Marion und Ingo Brass (alle Sörup), Michel Hansen (Arlewatt) und Daniel Schmandt (Lottorf).

"Gegenüber 2012 haben wir zwar einige Starter weniger, die Qualität der Teilnehmer ist aber unverändert hoch", sagt Holger Haulsen. Während die Siegerehrung am Sonnabend ab 19 Uhr in der Gaststätte "Gärtnerkrug" in Eggebek stattfindet, werden Pokale und Ehrenpreise am Sonntag auf dem Veranstaltungsgelände überreicht. Zuschauer haben an beiden Tagen freien Eintritt. Weitere Infos (Strecken, Zeitpläne, Teilnehmerlisten, Ergebnisse) unter www.slalom-total.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen