Handball-Höhepunkt : SG Flensburg-Handewitt auf doppelter „Fuchsjagd“ in der Fördehalle

shz_plus
Jonas Mau und seine Mitspieler aus dem Junior-Team wollen den Schwung aus dem Derbysieg gegen DHK Flensburg mitnehmen.
Jonas Mau und seine Mitspieler aus dem Junior-Team wollen den Schwung aus dem Derbysieg gegen DHK Flensburg mitnehmen.

Das Junior-Team und die A-Jugend der SG erwarten am Freitag die Nachwuchs-Teams aus Berlin.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
06. Dezember 2018, 17:10 Uhr

Flensburg | Einen interessanten Höhepunkt im Nachwuchs-Handball verspricht der Freitag in der Flensburger Fördehalle. Die A-Jugend und das Junior-Team der SG Flensburg-Handewitt freuen sich auf Besuch aus Berlin und auf eine doppelte „Fuchsjagd“. Ursprünglich war zu diesem Termin der „Tag der Youngster“, der erst am 12. April ausgetragen wird, angedacht, was aber eine Doppel-Buchung in der Flens-Arena verhinderte. Deshalb zog der SG-Unterbau in die Fördehalle um.

SG-Nachwuchs will zurück an die Spitze

Ein absolutes Spitzenspiel gibt es um 18 Uhr bei der A-Jugend. Die SG kassierte am vergangenen Wochenende überraschend ihre erste Niederlage beim HSV Hamburg und wurde vom aktuellen Gegner, den von Bob Hanning trainierten Füchsen Berlin, überflügelt. Ein Sieg – und der SG-Nachwuchs wäre wieder an der Spitze. „Wir treffen auf die beste Mannschaft der Liga und müssen voll fokussiert sein“, weiß SG-Trainer Michael Jacobsen. „Die Berliner sind zwar körperlich nicht überragend, spielen aber einen sehr schnellen Ball und sind sehr gut strukturiert.“

Viel Verantwortung für die „Senioren“

Und verfügen über einen festen Stamm – anders als im SG-Nachwuchssektor. Bei den Gastgebern, die nur auf Jaris Tobeler (Rückenverletzung) verzichten müssen, werden zahlreiche A-Jugendliche auch in der zweiten Partie, die um 20.30 Uhr gegen die Füchse-Reserve angepfiffen wird, mitwirken.

Je nach Belastung wird noch genau festgelegt, wer im Junior-Team eine wichtige Rolle übernehmen soll. „Definitiv müssen unsere vier Senioren-Spieler Tim Lübker, Simon Hennig, Marlon Runow und Simon Jürgensen die Verantwortung übernehmen“, fordert Jacobsen.

Derbysieg hellt die Stimmung auf

Das Junior-Team sammelte im Lokalderby am vergangenen Freitag wichtige Punkte und gab die „rote Laterne“ weiter an den DHK Flensburg. „Das war am Montag schon ein komisches Bild, dass ein Teil unseres Gesamtkaders wegen des HSV-Spiels enttäuscht war, während sich die anderen freuten“, erzählt Jacobsen. „Letztendlich hat der Derby-Sieg bei allen für gute Stimmung gesorgt.“ Mit dem mentalen Rückenwind soll nachgelegt werden. Die Füchse-Reserve erscheint schlagbar, zuletzt verlor sie 22:37 gegen Hildesheim.

SG-Profi wirbt auf Facebook

Auf einem bei Facebook veröffentlichten Video wirbt auch Johannes Golla, einer der Kreisläufer des Bundesliga-Teams, für einen Besuch in der Fördehalle. Die Eintrittspreise sind moderat: Erwachsene zahlen neun Euro, ermäßigte Tickets sind für sechs Euro zu haben.

 
Beim „Tag der Youngster“ am 12. April 2019, einem Freitag, spielt das Junior-Team gegen den TSV Altenholz II (mit zahlreichen Ex-SG-Spielern), die A-Jugend bestreitet dann die Revanche gegen den HSV.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen