zur Navigation springen

Match Race-Rennen in Sonwik : Segeln zum Anfassen und Rock zum Abtanzen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Match Race-Rennen der Swan-Yachten am Donnerstag (12.9) finden direkt vor der Hafenmole der Marina Sonwik in Flensburg statt,

Die Match Race-Rennen der Swan-Yachten am Donnerstag (12.9) finden direkt vor der Hafenmole der Marina Sonwik in Flensburg statt, damit die Zuschauer das Geschehen hautnah verfolgen können. Klaus Lahme, Sportdirektor des Norddeutschen Regattavereins, übernimmt zusammen mit dem stellv. Chefredakteur und Sportchef des sh:z, Jürgen Muhl, die Moderation, um dem Publikum die Manöver und den Rennverlauf zu erläutern. Abgerundet wird das Unterhaltungsprogramm durch ein Race Village im Yachthafen mit Bühne und Livemusik. Nach den Match Races findet hier die Siegerehrung statt, gefolgt von einer Crew-Party, zu der auch die Teilnehmer der Flensburger Fördewoche eingeladen sind.

Die Liegeplätze der Swan 60- und ORC-Yachten sind an der Innenseite der Brücke hinter dem Restaurant „Odore del mare“; die Außenseite ist der Public Viewing-Bereich für die Match Races. Regattaluft kann man im Race Village direkt an der Kaikante schnuppern; hier steht auch die Bühne, die ab 20.15 Uhr der Live-Band gehört.

Sie sind der Schrecken jedes Stadt- und Hafenfestes zwischen Nordenham und Langwedel: United Four, selbst ernannte „härteste Tanzkapelle der Welt“, Markenzeichen Kuhkostüme, endlos lange oder aber gar keine Haare. Schon 1990 gegründet, haben sie seitdem ganz Norddeutschland mit ihren Covershows beackert. „Einfach nur geil!“, postet ein Fan auf Facebook über das Quartett, dem am Donnerstag ab 20.15 Uhr die Bühne in der Marina Sonwik gehört.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2013 | 09:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen