zur Navigation springen

Schon 15 neue Spieler im TSB-Kader

vom

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Ehrgeizige Ziele. /Fünf Neue:/Jugend-Sichtung: | Der neue Trainer von Flensburg 08 II hat ehrgeizige Ziele. "Wir wollen in der nächsten Serie im oberen Drittel der Fußball-Verbandsliga mitspielen", sagt Sascha Möller, der allerdings noch auf der Suche nach "hungrigen Spielern" ist, um den Kader möglichst breit aufzustellen. Der Trainer- und Betreuerstab ist inzwischen komplett. Als Co-Trainer wird künftig Bruder Rune Möller für die 08-Reserve arbeiten. Den Posten der Physiotherapeutin übernimmt Sandra Ketelsen, als Betreuer wird Andreas Geier fungieren. Neuer Teamkoordinator wird Paolo Mercurio.

Der TSB Flensburg hat langsam seinen Wunschkader zusammen. Fünf weitere Spieler sagten beim Verbandsliga-Absteiger zu, der künftig von "Jockel" Press und Ingo Lüthje trainiert wird. Neben Torhüter Stephan Kloppenburg (Stern) kommen Mohamed Ali Soltani vom A-Jugend-Regionalligisten SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Fleming Barth (Torjäger der A-Junioren von Flensburg 08) sowie Marvin Treitz und Leif Petersen vom Verbandsligisten SG Ladelund/Achtrup/Leck. Damit stehen im 20-köpfige Kader insgesamt 15 Neue. "Ein, zwei Leute wollen wir noch holen", sagt Ingo Nommensen. Zwar weiß der Fußballobmann, dass der TSB in der Fußball-Kreisliga der große Titelfavorit ist, schränkt aber ein: "Die Mannschaft muss sich erst finden. Wir haben drei Leistungsfußballer und viele junge Wilde - da brauchen wir viele Trainingseinheiten und viele Team bildende Maßnahmen, um die Mannschaft zu formen."

Der Deutsche Fußball-Bund geht neue Wege. In der E-Jugend gibt es künftig keine Kreisauswahl-Teams mehr, stattdessen werden für die Sichtung "Vier gegen Vier"-Turniere veranstaltet. Das erste findet am Montag ab 16.30 Uhr im DFB-Stützpunkt in Schafflund statt. Die Trainer im Fußball-Kreis sind eingeladen, mit ihren zwei besten Spieler im Jahrgang 2003 nach Schafflund zu kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen