zur Navigation springen

Schickt der VfB Nordmark den TSB in die Fußball-Kreisliga?

vom

Stadtduell in der Verbandsliga: Volker Koppelt holt mit Daniel Sager die fünfte Verstärkung

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Flensburg | Schicksals-Derby in der Fußball-Verbandsliga Nord-West: Heute empfängt der VfB Nordmark im Stadtduell den TSB Flensburg (19 Uhr). Mit einem Sieg kann das Team von Trainer Rüdiger Boysen den Abstieg für den Traditionsverein vom Eckenerplatz in die Kreisliga besiegeln.

Der wiedererstarkte VfB geht als klarer Favorit in die Partie. Die Schützlinge von TSB-Coach Ingo Lüthje konnten in den vergangenen Wochen auch mit guten Ergebnissen aufwarten, aber zuletzt schwächelte der designierte Absteiger wieder. Wie am vergangenen Wochenende, als der TSB sich mit dem 1:3 bei der SG Ladelund/Achtrup/Leck wohl endgültig aus dem Rennen um den Klassenerhalt verabschiedete.

Nordmark hingegen hat nicht zuletzt durch massive personelle Veränderungen an Stabilität und Stärke gewonnen und könnte mit einem Erfolg einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machen. "Aber ohne die Unterstützung von Volker Koppelt hätte es für unseren kleinen Kader düster ausgesehen", erklärt VfB-Trainer Boysen. Am vergangenen Wochenende beim 4:3-Heimsieg gegen TSV Friedrichsberg stand bereits der fünfte Neue im Nordmark-Trikot. Nach Schlussmann Sascha Braun, Nik Geisler, Morten Jensen und Thorben Letzius zauberte Koppelt mit Daniel Sager (Foto) noch einen Spieler aus dem Hut. Der 33-jährige Mittelfeldspieler verfügt über eine interessante Vita. Seine Stationen als Spieler: Hamburger SV U19, Waldhof Mannheim, St. Pauli, Stuttgarter Kickers und VfL 93 Hamburg. Zuletzt war er Coach vom USC Paloma Hamburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen