zur Navigation springen

12. OstseeMan in Glücksburg : Run auf die Startplätze

vom

Wieder ein internationales Teilnehmerfeld. 20 Nachzügler können noch melden.

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 07:18 Uhr

Glücksburg | Der Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen erlebt in den nächsten drei Monaten seine heiße Zeit. Für die Freunde der ganz langen Strecken ist die Trainingsplanung und Formkurve allerdings auf einen Stichtag ausgerichtet, der noch über zwei Monate entfernt liegt, aber schon jetzt den Alltag jedes einzelnen Starters entscheidend prägt. Am 4. August wird in Glücksburg zum nunmehr zwölften Mal der OstseeMan-Triathlon gestartet.

Dann wartet an der Förde auf die Aktiven wieder die Herausforderung der legendären IronMan-Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen. Für einen langen Tag wird Glücksburg wieder die Triathlonhauptstadt des Nordens sein. Schleswig-Holsteins spektakulärstes Triathlon-Event macht in diesem Jahr mit der 12. Auflage das Dutzend voll und begeistert ungebrochen die Zuschauer aus der Region und die Athleten, die aus ganz Deutschland und mehreren europäischen Ländern nach Glücksburg reisen werden. Vorjahressiegerin Almut Grüber hat bereits ihre Meldung für den 12. OstseeMan abgegeben. Sie wird eine von insgesamt 600 Aktiven sein, die sich die gigantische Distanz im Alleingang vornehmen. 900 weitere Sportler werden sich die Strecke in den 300 Staffeln teilen.

Kurz nach dem elften OstseeMan-Wettkampf setzte im Anmeldportal der gewohnte Run auf die Startplätze ein. Die 300 Staffelstartplätze waren nach kurzer Zeit restlos vergriffen. Und auch bei den Einzelstartern erlebte das Organisationsteam um Renndirektor Reinhard Husen das gewohnte Bild. Die Starterliste füllte sich innerhalb weniger Tage in rasantem Tempo. Anders als in den Vorjahren ist das Teilnehmerlimit von 600 Einzelstartplätzen derzeit aber aktuell noch nicht ganz erreicht. Rund 20 Startplätze sind aktuell für Nachzügler noch frei. "Kurzentschlossene können sich noch anmelden. Das werden einige Athleten auch tun, so dass am 4. August alle Startnummern vergeben sein werden", sagt Reinhard Husen und rechnet wie immer mit einer ausgebuchten Veranstaltung.

Hinter den Kulissen wird in den nächsten Wochen am letzten Feinschliff gearbeitet. "Bei der Schwimmstrecke optimieren wir den Verlauf noch etwas, damit der Wettkampf von Zuschauern und Hilfskräften gut eingesehen werden kann", nennt Husen nur eines von zahllosen an Details, die im Veranstalterteam die Köpfe bewegen. In Glücksburg freut man sich, dass man den Gästen in diesem Jahr mit der umgestalten Strandpromenade im Zielbereich wieder ein schönes Ambiente bieten kann. Und Husen ist erleichtert, dass die Veranstaltung dank zahlreicherer Förderer aus der Region weiterhin finanziell solide abgesichert ist. "Unsere Sponsoren sind uns treu, so steht der OstseeMan zum Glück auf gesunden Beinen", stellt Husen fest.Nähere Infos zum 12. OstseeMan-Triathlon unter www.ostseeman.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen