Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr : Rekordmeister THW gastiert bei DHK

Mit von der Partie: Rune Dahmke, Linksaußen beim THW und in der Nationalmannschaft.
Foto:
Mit von der Partie: Rune Dahmke, Linksaußen beim THW und in der Nationalmannschaft.

Die Handballer des DHK Flensburg können am Mittwoch Abend vom Drittliga-Alltag abschalten – gefordert werden die Schützlinge von Trainer Torben Walluks aber trotzdem, denn der Deutsche Rekordmeister kommt zu Besuch.

shz.de von
31. Januar 2018, 06:30 Uhr

Um 19 Uhr tritt Rekordmeister THW Kiel mit „voller Kapelle“ in der Idrætshalle an. „Bis auf den verletzten Domagoj Duvnjak hat sich der THW mit allen Stars angekündigt“, freut sich DHK-Geschäftsführer Peter Stotz.

Er hat das Spiel mit Bernd Asmussen und Niels Lommatzsch von der Provinzial-Versicherung (THW-Sponsor) eingefädelt. „In lockerer Runde nach einem DHK-Heimspiel haben Peter und ich darüber philosophiert, dass ein Auftritt des THW Kiel in der Idrætshalle doch möglich sein sollte“, so Lommatzsch, der DHK-Geschäftsführer Stotz aus gemeinsamer Handball-Zeit bei der SG Flensburg-Handewitt kennt. Lommatzsch und Partner Bernd Asmussen organisierten die entsprechende Anfrage – jetzt kommen die „Zebras“ nach Flensburg.

„Dass der THW direkt nach der Europameisterschaft spielt, ist perfekt. Sie werden mit ihrer stärksten Mannschaft antreten, schließlich ist der THW bald wieder in Bundesliga und Champions League gefordert“, weiß Lommatzsch. Es ist der einzige Kieler Test vor dem Champions-League-Spiel gegen Telekom Veszprem, dem Ex-Team von SG-Coach Ljubomir Vranjes, am Mittwoch (7. Februar).

„Es ist schon etwas Besonderes, gegen den THW Kiel zu spielen. Wir freuen uns natürlich auf dieses Highlight“, sagt Trainer Torben Walluks, der mit seinem Team so einen echten Härtetest vor dem Drittliga-Derby am Freitag beim SG-Junior-Team in der Flens-Arena zu bestehen hat.

Für die Partie gegen den Rekordmeister THW sind bereits 640 Karten verkauft. An der Abendkasse, die um 17.30 Uhr öffnet, sind noch 400 Tickets zu haben. Erwachsene zahlen zehn, Jugendliche bis 16 Jahren, Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung sieben Euro.

„Wir sind ja kreativ und hoffen, dass wir keinen Zuschauer wegschicken müssen“, versichert Stotz, der sich freut, zahlreiche Sponsoren-Pakete verkauft zu haben. „Einer unser Förderer hat daraus eine Kundenveranstaltung gemacht und gleich 160 Karten abgenommen“, berichtet er.

Im Anschluss an die Partie geben die THW-Stars im Foyer der Idrætshalle Autogramme.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen