zur Navigation springen

ALLE 22 SPiele in der SH-Liga gewonnen : Perfekte Saison für die Hüruper A-Jugend

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

22 Spiele. 44:0 Punkte. 776 Tore geworfen (im Schnitt mehr als 35), nur 519 kassiert (im Schnitt weniger als 24) – die männliche Handball-Jugend A des TSV Hürup hat allen Grund, von einer perfekten Saison zu sprechen.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2016 | 07:00 Uhr

Da passte es, dass die Meisterehrung des Handball-Verbandes Schleswig-Holstein für den Titel in der SH-Liga in der Paul-Jensen-Halle vor großer Kulisse über die Bühne ging – am gleichen Tag bestritt auch die Männer-Mannschaft ihr letztes Punktspiel und der NDR war mit einem Kamerateam da.

Nach der knapp verpassten Qualifikation zur Oberliga im Sommer 2015 konzentrierten sich die Schützlinge der Trainer Timo Fleth Tim Petersen schnell auf die Saison in der SH-Liga-Saison. Der Titel war das Ziel. „Eine derart souveräne Saison haben allerdings die wenigsten erwartet“, so Timo Fleth, der in seiner ersten Saison in Hürup eine Menge bewegte.

Mit der HSG Marne/Brunsbüttel und der HSG Kremperheide/Münsterdorf kristallisierten sich schnell zwei ernsthafte Konkurrenten heraus. In der Hinrunde gewannen die Angeliter auswärts gegen die Rivalen (es gab ein knappes 28:27 bei Marne/Brunsbüttel sowie ein 28:23 bei Kremperheide/Münsterdorf) und schlossen die Hinserie ohne Punktverlust ab.

Nach dem Abschluss der Hinrunde ohne Niederlage reifte der Wille, die Saison ohne Minuspunkt zu beenden. Durchaus ambitioniert, da zahlreiche A-Jugendliche neben ihrem eigenen Training und den Spielen auch für die Männermannschaften in der Landesliga oder der Oberliga aktiv waren. Fünf Spieler bekamen in der Rückrunde regelmäßige Einsätze im Oberliga-Team. Die dort gewonnene Erfahrung wird den Sprung zu den Herren erleichtern.

Aus Altersgründen steht jetzt ein Umbruch an, zahlreiche Spieler wechseln zu den Herren. Es bleibt aber eine gute Basis, um auch in der kommenden Saison eine schlagkräftige Mannschaft zu stellen, die zunächst einmal erneut versucht sich für die A-Jugend-Oberliga in zu qualifizieren. „Die Mannschaft hat allen Widrigkeiten getrotzt und die weiße Weste verteidigt“, so Trainer Timo Fleth stolz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen