zur Navigation springen

Fussball : Nur DGF Flensburg kann Schafflund noch stoppen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kreisliga I: Spitzenreiter TSB Flensburg fehlt nach dem 6:0-Heimerfolg gegen den FC Wiesharde nur noch ein Sieg zum Gewinn der Meisterschaft.

Nach dem glatten 6:0-Heimerfolg gegen den FC Wiesharde fehlt Spitzenreiter TSB Flensburg nur noch ein Sieg zum Gewinn der Meisterschaft. Im Rennen um Platz zwei hat nach wie vor die FSG im Amt Schafflund (3:2 beim Aufsteiger FC Ellingstedt-Silberstedt) die besten Karten. Leichte Hoffnungen macht sich aber auch noch der Dritte DGF Flensburg (4:2 in Schuby) bei zwei noch ausstehenden Nachholspielen.

VfB Schuby – DGF Flensburg 2:4 (0:1)




Bei ihren Angriffsbemühungen vernachlässigten die Platzherren die Abwehrarbeit und gerieten durch Tim Fries (32.) und Tjark Hansen (50.) mit 0:2 in Rückstand. Sascha Pohlmann (51.) verkürzte für den VfB, doch erneut Tjark Hansen (70.) stellte den Zwei-Tore-Vorsprung für die spielerisch starken Gäste her. Per Foulelfmeter brachte Sascha Pohlmann (87.) die Gastgeber noch einmal heran. In der fünften Minute der Nachspielzeit stellte Marcel Steiner den DGF-Erfolg sicher. Zudem sah das Flensburger Brüderpaar Michael (47., Tätlichkeit) und Jens Fischer (90./+4, grobes Foulspiel) die Rote Karte.
FC Ellingstedt-Silberstedt – FSG i. A. Schafflund 2:3 (1:2)




Schon nach sieben Minuten gingen die Platzherren durch Marco Clausen in Führung, doch der starke Tabellenzweite drehte die Partie schnell durch einen Foulelfmeter von Alexander Danschke (12.) und einen Treffer von Thorben Letzius (18.). Nach dem Seitenwechsel diktierte der Aufsteiger das Geschehen, fing sich aber durch einen Konter, den Patrick Boiesen (53.) abschloss, das vorentscheidende dritte Gegentor ein. Das 2:3 durch Sebastian Ciepluch (90.) kam zu spät.


VfR Schleswig – TSV Nord Harrislee 1:0 (1:0)



Mit enormem Kampfgeist bäumte sich der Tabellenletzte gegen den drohenden Abstieg auf. Den Treffer des Tages erzielte Mirko Lindstädt in der 31. Minute mit einem sehenswerten Volleyschuss. Einen Rückschlag musste der VfR eine Minute vor dem Pausenpfiff hinnehmen, als Mirano Schrötter wegen Nachschlagens die Rote Karte sah. Trotzdem verteidigte der VfR die Führung über die Zeit.
TSB Flensburg – MTV Meggerdorf 7:0 (4:0)




Der TSB Flensburg gab sich auch zwei Tage nach dem feststehenden Verbandsliga-Aufstieg durch den klaren 6:0-Heimerfolg über den FC Wiesharde gegen den MTV Meggerdorf keine Blöße. Die Mannschaft von Trainer „Jockel“ Press agierte mit der vom Trainer geforderten Konzentration und ließ den Gästen keine Chance. Marcel Hansen (3., 22.) und Sandi Duratovic (9., 11.) sorgten mit je zwei Treffern nach gut zwanzig Minuten für den klaren 4:0 Halbzeitstand. nach dem Wechsel erhöhten von Diczelski (53.), Puttins (84.) und Duratovic (87.).
FC Wiesharde – TSV Nord Harrislee 2:0 (0:0)
Ein glücklichen Arbeitssieg für Wiesharde. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten gab es Chancen zur Führung. Dabei hatte Nord die hochkarätigeren, scheiterte aber am stark aufgelegten FC-Keeper Dennis Schneck. In der zweiten Hälfte war es ein Kampfspiel. Mit einem fulminanten 30-Meter-Schuss brachte Brian Fischer (70.) Wiesharde in Führung. Sieben Minuten später bekamen die Gastgeber dann einen Elfmeter, weil ein Verteidiger das Bein zu nah an Ole Kreuters Kopf hatte. „Dass war kein Elfmeter“, gab auch FC-Coach Michael Wilstermann zu. Patrick Schneck verwandelte den Strafstoß zum 2:0 (77.).
TSV Süderbrarup – SV Grün-Weiß Tolk 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Jörg Kalbus (14.), 0:2 Jan Böhnert (88.).

FC Geest 09 – TSV Kropp II 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Julian Schröder (87.).

TSV Süderbrarup – FC Ellingstedt-Silberst. 3:3 (2:2)

Tore: 0:1 Lars Albertsen (2.), 1:1 Sven Witt (17.), 2:1 Patrick Seel (31.), 2:2 Lars Albertsen (41.), 3:2 Patrick Seel (60.), 3:3 Yorrick Theemann (65.).

SV Grün-Weiss Tolk – FC Geest 09 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Daniel Jordt (10.), 2:0 Jörg Kalbus (16.), 2:1 Pascal Wecker (38.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen