zur Navigation springen

Nur 1:1 gegen Wesselburen: Nordmark macht zu wenig aus seiner Überlegenheit

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Flensburg | Trotz über weite Strecken überlegenen Spieles tat sich Fußball-Verbandsligist VfB Nordmark Flensburg gegen Absteiger Blau-Weiß Wesselburen schwer und kam nicht über ein 1:1(1:0) hinaus. Dabei beherrschten die Platzherren im ersten Abschnitt den tief stehenden Gegner nach Belieben und hatten reihenweise Torgelegenheiten. Dennoch dauerte es bis zur 35. Minute, ehe Torjäger Marco Diedrichsen ein Sager-Zuspiel zum 1:0 verwerten konnte. Die Begegnung hätte vorzeitig entschieden sein können, wenn Diedrichsen die beiden Hochkaräter kurz nach der Führung (36., 38.) genutzt hätte.

"Nach dem Seitenwechsel haben wir Wesselburen vielleicht zu sehr auf die leichte Schulter genommen und sind zu kopflos angerannt", stellte VfB-Trainer Rüdiger Boysen feststellte. Zwar blieb seine Elf deutlich überlegen, aber beste Möglichkeiten, unter anderem von Kim-Dennis Petersen und Morten Jensen, bleiben ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste - Thore Thomsen gelang mit einem fulminanten Freistoß der Ausgleich in der 65. Minute. Thomsen hätte drei Minuten vor Schluss fast auch noch den Siegtreffer für die Dithmarscher erzielt, aber sein Kopfball klatschte gegen den Pfosten.VfB Nordmark Flensburg: Braun - Vasilenko - Carboga, Malle Mboup - Sahin (50. Letzius), El-Sayed, Sager, Jensen, Welzk, Petersen (87. Abdul-Hamid Karem) - Diedrichsen.

Blau-Weiß Wesselburen: Dannenberg - Schacht, Hahn, Brinkmann (80. Sebastian Schuldt), Thomsen, Kröger, Leesch, Röhe, Lemke, Michael Schuldt, von Bastian-Brzezinski. Tore: 1:0 Diedrichsen (35.), 1:1 Thomsen (65.). Schiedsrichter: Christian Pudschun (Niebüll).

Zuschauer: 100. Beste Spieler: Carboga, Mboup/Dannenberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen