zur Navigation springen

Harrislee fegT Hude/Falkenburg aus der Halle : Nord-Frauen gelingt der erste Heimsieg

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Handball-Frauen des TSV Nord Harrislee haben den ersten Heimsieg der Drittliga-Saison eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Herluf („Shorty“) Linde gewann auch in der Höhe verdient 33:18 (14:8) gegen die HSG Hude/Falkenburg.

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2015 | 09:00 Uhr

Dabei überrollte der Nordexpress die Gäste in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit förmlich. Doch schon von Anpfiff an waren die Gastgeberinnen präsent. Ihr Selbstvertrauen holten sich die Nord-Frauen mit einer aggressiven und beweglichen Deckung, hinter der eine sehr gut aufgelegt Marie Andresen ihren Mitspielerinnen zudem den Rücken stärkte.

Nord lag nach sechs Minuten mit 4:0 vorn. Danach kamen auch die Gäste, die sich jedes Tor schwer erkämpfen mussten, zu einigen Treffern, so dass es nach 22 Minuten 9:5 für die Harrisleerinnen stand. Binnen vier Minuten setzte sich der das Linde-Team dann auf 12:5 ab. Doch die Gäste fingen sich bis zum Pausenpfiff (14:8) ein wenig. Aus den Kabinen kam der Nordexpress mit Vollgas und überrollte die HSG Hude/Falkenburg in der folgenden Viertelstunde. Zehn Minuten lang ließen Marie Andresen und ihre Deckung kein Gegentor zu und im Angriff fand der TSV Nord seine Treffsicherheit. Ein 8:0-Lauf sorgte beim 22:8 bereits für die Vorentscheidung, in der 46. Minute stand es 26:9 für den furiosen Nordexpress. Erst danach wurde in der Deckung nicht mehr so zugepackt, doch am Ende stand der hoch verdiente 33:18 Sieg, mit dem die Gäste noch gut bedient waren. „Ich habe alle spielen lassen und jede Spielerin hat die richtige Einstellung gezeigt. Mit Robustheit, Intensität und harter Arbeit, hat meine Mannschaft sich belohnt“, lobte Linde.

TSV Nord Harrislee: Andresen (19 Paraden), Petersen-Kröger (3 Paraden) - Lundelius (1), Woch (6/2), Burmeister (2), Jensen (5), Carstensen (3), Lache (4), Litschke (2), Harbeck (2), Clausen (4), Plöger, Kieckbusch (1), Börnsen (3).

HSG Hude/Falkenburg: Tapkenhinrichs (9 Paraden), Woltjen (3 Paraden) - Stuffel (3), Galle (1), Drewes (4), Bohlken, Möller, Schulze (4/1), Müller (3), Stapoisky, Albes (3).

Schiedsrichter: Henkel/Hochsprung.

Zuschauer: 160.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen