2. Handball-Bundesliga : Nord-Frauen bleiben nach dem Auswärts-Coup demütig

schroeder-ulrich-20170914-75R_5669.jpg von 14. Februar 2021, 16:35 Uhr

shz+ Logo
Sicherer Rückhalt: Lea Tiedemann stand in den zweiten 30 Minuten zwischen den Pfosten und hatte mit ihren zehn Paraden großen Anteil am Auswärtssieg.
Sicherer Rückhalt: Lea Tiedemann stand in den zweiten 30 Minuten zwischen den Pfosten und hatte mit ihren zehn Paraden großen Anteil am Auswärtssieg.

Die Serie hält: Harrisleer Handballerinnen gewinnen bei Zweitliga-Tabellenführer Füchse Berlin mit 27:24.

Berlin | Am Sonntag plante Olaf Rogge einen Besuch in der Klinik. „Ich muss mir das Grinsen operativ entfernen lassen, das seit gestern Abend nicht mehr weggeht“, scherzte der Trainer der Handball-Frauen des TSV Nord Harrislee. Zum Grinsen gab es auch gute Gründe. Die Nordfrauen gewannen bei Zweitliga-Tabellenführer Füchse Berlin verdient mit 27:24 (11:11) und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen