Flensburger Fußballer empfangen Schilksee : Noch ein Verletzter beim TSB

Jan Ole Butzek (li., hier gegen Eichede) hat sich am Sprunggelenk verletzt.
Jan Ole Butzek (li., hier gegen Eichede) hat sich am Sprunggelenk verletzt.

Die Formkurve beim Fußball-Oberligisten TSB Flensburg zeigt nach oben – als Tabellenzweiter ist die Mannschaft von Trainer Jan Hellström im Soll.

shz.de von
07. September 2018, 09:00 Uhr

Und am Sonnabend (14 Uhr) kommt der Tabellen-Vorletzte TSV Schilksee auf den Eckenerplatz.Der Ex-Regionalligist ist noch sieglos, doch davon lässt sich der TSB-Coach nicht blenden: „Die Oberliga ist so ausgeglichen, da kann es immer überraschende Ergebnisse geben. Deshalb denken wir von Spiel zu Spiel und lassen uns nicht von Tabellenpositionen beeinflussen.“

Am vergangenen Sonntag zeigte sich beim Schlusslicht VfR Neumünster, dass man keine Mannschaft unterschätzen darf. „Da haben wir in der ersten Halbzeit nur Ballgeschiebe gezeigt, womit wir den VfR nicht beeindruckt haben. Erst nach einer ernsthaften Ansprache in der Pause hat meine Mannschaft den Schalter umgelegt“, erinnert Hellström.

Am Dienstag gewannen die Flensburger im Kreispokal 8:0 beim FC Wiesharde, allerdings war dieser Erfolg teuer erkauft. Zu den zahlreichen Verletzten gesellt sich mit Stürmer Jan Ole Butzek (Sprunggelenk) ein weiterer Leistungsträger. „Das ist sicherlich bitter für uns, aber wir haben einen ausgeglichenen Kader. Und die Spieler, die ich aufstelle, genießen mein volles Vertrauen, weil sie sicherlich alle bis an ihre Leistungsgrenze gehen werden“, ist Hellström überzeugt.

Neben Butzek fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Nicholas Holtze, Björn Laß, Sandro Holland, Steffen Eglseder, Malek Fakhoury und Torhüter Carl Niklas Müller. Außerdem stehen Mats Möller (Leistenprobleme) und Urlauber Hauke Spoth nicht zur Verfügung. „Die Personalsituation ist schwierig, aber wir wollen gewinnen, um unsere Position zu festigen“, gibt sich Hellström kämpferisch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen