zur Navigation springen

Duathlon : Nahnsen wiederholt Vorjahreserfolg

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

10. Frörup-Mountain-Crossduathlon: Über 80 Ausdauersportler im Gehölz unterwegs / Conny Nissen siegt bei den Frauen

Mit dem 10. Frörup-Mountain-Crossduathlon rundeten die Ausdauer-Mehrkämpfer des Nordens ihre Saison 2013 ab. An einem perfekten Herbsttag zelebrierten über 80 Aktive den ersten runden Geburtstag des Dreikampfs aus Crosslauf, Mountainbike-Fahren und nochmals Crosslauf. Während die milden Temperaturen sich noch nicht wirklich nach Herbststimmung anfühlten, rief die Strecke mit einigen aufgeweichten Passagen und viel herbstlichem Laub den Athleten schnell in Erinnerung, in welcher Jahreszeit man sich befindet.

Im Hauptrennen galt es, 4,5 km zu laufen, 16 km durch das hügelige Gehölz zu radeln und anschließend nochmals 4,5 km zu laufen. Nach der krankheitsbedingten Absage des Mitfavoriten Sören Wallmen aus Köln machten die regionalen Asse die Entscheidungen an der Spitze des Feldes unter sich aus. Nachdem nach der ersten Laufrunde noch die nordfriesische Laufasse Jan-Hendrik Nothbaar, Andreas Drosdowski und Björn Nahnsen als Erste in die Wechselzone gekommen waren, war es Torben Benecke von den TriAs Flensburg, der auf der Radstrecke mächtig aufs Tempo drückte. Der Flensburger fuhr auf dem anspruchsvollen Rundkurs mit zahlreichen kleinen knackigen Anstiegen an die Spitze des Feldes und raste dann auch als Führender zum letzten Wechsel. Lediglich Vorjahressieger Björn Nahnsen (SV Enge-Sande) konnte den Führenden in Blickweite behalten.

Beneckes auf dem Rad erarbeiteter Vorsprung reichte aber nicht, um den unermüdlichen Nordfriesen dauerhaft auf Abstand zu halten. Schon in der ersten der drei abschließenden Laufrunden stürmte der 36-jährige Nahnsen an Benecke vorbei und machte sich auf den Weg, seinen Vorjahressieg zu wiederholen. Nach 1:25:02 Stunden durfte Nahnsen am Ende ungefährdet seinen zweiten Sieg beim Frörup-Mountain-Crossduathlon bejubeln. Hinter Torben Benecke (1:26:37 Std.) lief Duathlon-Debütant Andreas Drosdowski (1:27:27 Std.) ins Ziel.

Der Triathlet von der LAV Husum staunte bei seinem ersten Crossduathlon-Rennen über die Anforderungen dieser Wettkampfvariante. „Nach dem OstseeMan und der Triathlon-Mitteldistanz von Ratzeburg war das hier der härteste Wettkampf, den ich bisher gemacht habe“, erklärte Drosdowski gegenüber seinen Konkurrenten und musste anerkennen, dass nicht die Distanz allein über den Härtegrad eines Rennens entscheidet. Sein Vereinskamerad Jan-Hendrik Nothbaar, der im Frühjahr die Crossrennen in Gelting und Enge-Sande gewonnen hatte, konnte auf dem Rad nicht das Tempo an der Spitze mitgehen und wurde in 1:27:48 Stunden Gesamtvierter.

Eine neue Siegerin gab es bei den Frauen. Hier zeigte sich Conny Nissen von den TriAs Flensburg in starker Form, rannte und radelte die schnellste Zeit des Tages. In 1:42:34 Stunden gewann die 28-Jährige vor Iris Koch vom SC Itzehoe, die rund eine Minute später einlief. Für Vorjahressiegerin Martina Engelbrecht-Hoch (Holstein Quickborn/ 1:45:45 Std.) blieb der dritte Platz.

Auf den beiden kürzeren Strecken zeigten zahlreiche Talente aus verschiedenen Vereinen der Region ihr Können. Auf der kleinen Einsteigerstrecke (3 km – 8 km – 1,5 km) gewann der 26-jährige Thore Hansen nach 46:58 Minuten, ehe kurz darauf mit dem 15-jährigen Erik Hertel von den TriAs Flensburg nach 48:42 Minuten schon der schnellste Jugendliche als Gesamtzweiter folgte. Bei den Frauen setzte sich Stefanie Annika Wasmundt vom SC Itzehoe in 51:10 Minuten mit Riesenvorsprung durch.

Beim Kids-Rennen (0,75 km – 2,5 km – 0,75 km) machten die Talente der TriAs Flensburg die Siege unter sich aus. Lucca Mikkelsen (15:27 Min.) und Tom Joris Dreyer (12:54 Min.) ließen jeweils alle Geschlechtsgenossen hinter sich.

Organisator Ludwig Kiefer von der Agentur Triple Events zeigte sich mit der Resonanz sehr zufrieden. „Die Strecke ist schwer, aber alle hatten Spaß. Und bei den größeren Teilnehmerzahlen ist es für alle Beteiligten auch interessanter“, bilanzierte Kiefer.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2013 | 17:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen