zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : Melsungen kommt mit Rückenwind

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

SG Flensburg-Handewitt empfängt zum zweiten Heimspiel der Saison den Tabellenführer

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Über die 26:30-Niederlage im Nordderby der Handball-Bundesliga beim THW Kiel grämte sich Ljubomir Vranjes nicht lange. „Wir sind 30 Minuten ganz gutes Tempo gegangen, haben zum ersten Mal seit Jahren bei Halbzeit in Kiel geführt, aber die Zeitstrafen in der zweiten Hälfte haben uns hart getroffen“, meinte der Trainer der SG Flensburg-Handewitt. Immer wieder Unterzahl, das kostete letztlich mögliche Punkte und viel Kraft. Daher gönnte der Schwede seinen Spielern vor dem Heimspiel morgen (15 Uhr, Flens-Arena) gegen die MT Melsungen gestern einen trainingsfreien Tag.

Die Hessen kommen als Überraschungs-Tabellenführer mit reichlich Rückenwind an die Förde. Für Melsungen steht bereits ein Auswärtssieg in Hannover zu Buche, auch das Heimspiel gegen Balingen wurde gewonnen. Nicht zuletzt, weil Torhüter Mikael Appelgreen derzeit in Glanzform ist. „Er spielt schon seit Jahren überragend“, sagte Vranjes, der Melsungen aber auch sonst stark einschätzt. „Das ist eine Mannschaft mit viel Routine. Fast alle spielen schon lange in der Bundesliga – die wissen, um was es geht.“ Prominentester Neuzugang im Team von Trainer Michael Roth ist Momir Rnic. Der serbische Halblinke erzielte in drei Jahren bei FA Göppingen 454 Tore und verleiht dem Melsunger Rückraum um den früheren SG-Spielmacher Patrik Fahlgren, Nenad Vuckovic und Michael Müller zusätzliche Schlagkraft.

Die SG wird sich also strecken müssen, um das Jubiläum von Vranjes – er erlebt sein 200. Pflichtspiel als verantwortlicher Trainer – erfolgreich zu gestalten. Bis auf den Langzeitverletzten Jim Gottfridsson und den leicht angeschlagenen Linkshänder Johan Jakobsson (siehe Infos) sind alle Flensburger Spieler fit.

INFOS ZUM SPIEL

Der Gegner: Kontinuierlich hat sich die MT Melsungen in neun Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit nach oben gearbeitet – man darf den Sechsten der Vorsaison inzwischen zu den Etablierten zählen. Titel fehlen noch, aber das Team von Trainer Michael Roth war nun schon zwei Mal in Folge beim Final Four in Hamburg dabei und pünktlich zum Jubiläum – zehnte Saison in der Eliteliga – betreten die Hessen im EHF-Cup erstmals die europäische Bühne.

Bilanz gegen die SG: Auf den ersten Pflichtspiel-Sieg über Flensburg wartet Melsungen noch immer, in 18 Spielen gab es nur zwei Unentschieden, 16 Mal hatte die SG die Nase vorn, zuletzt im Mai mit 35:23 recht deutlich. In der Saisonvorbereitung gewannen die Hessen das Finale des Erima-Cups vor drei Wochen gegen eine dezimierte SG mit 24:21.

Wiedersehen: Beim Final Four um den DHB-Pokal am 9./10. Mai 2015 in Hamburg werden sich Flensburg und Melsungen auf keinen Fall begegnen. Schon am 22. Oktober kommt es in der 2. Runde in Flensburg zum Duell der Pokalspezialisten.

Auf den Hund gekommen: Pech für den neuen SG-Linkshänder Johan Jakobsson. Der 27-Jährige war im Derby beim THW Kiel nur kurz einsatzfähig, weil er durch eine Verletzung an der rechten Hand gehandicapt war. Die hatte sich der Schwede zugezogen, als er einen Streit zwischen seinem und einem fremden Hund schlichten wollte. Das glückte zwar, aber der andere Hund biss Jakobsson in die Hand – der Schwede musste in dieser Woche mit dem Training aussetzen.

Karten: Es gibt noch ausreichend Stehplätze und wenige Sitzplätze in den sh:z-Ticketcentern, in allen weiteren Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert