zur Navigation springen

Weltmeisterschaft der Rock’n’Roll-Formationen : „Meisterjäger“ fordern die Titelverteidiger

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die besten Akrobatiktänzer wetteifern am Sonnabend in der Flensburger Fördehalle um die Titel

In der Flensburger Fördehalle kommt es am Sonnabend bei den Weltmeisterschaften der Rock’n’Roll-Formationen zum Showdown der weltbesten Akrobatiktänzer. Mit den „Meisterjägern“, den deutschen Meistern aus Flensburg, und dem „Dream Team“ aus Anzing (mehrfache Weltmeister) treten die zwei stärksten deutschen Rock’n’Roll-Formationen gegen die derzeit übermächtige Konkurrenz aus Russland an.

Mit Spartak Moskau und dem Team Brilliant aus St. Petersburg haben die derzeit besten Formationen der Welt gemeldet, sodass ein Feuerwerk der Akrobatik mit synchronen Doppel- und Schraubensalti zu erwarten ist. Erwartet werden ebenfalls die Akrobatik-Teams aus Tschechien, Frankreich, Italien, Polen und der Schweiz sowie vier weitere deutsche Mannschaften, darunter der RRC Nordic Revolution vom Flensburger Tanzclub.

Aber nicht nur spektakuläre Flugteile und Nervenkitzel erwarten die Zuschauer, sondern auch elegante und spritzige Choreographien der Freedance-Formationen, die an diesem Tag ihre Europameisterschaft austragen werden. Für Veranstalter RRC Flying Saucers Flensburg gehen in dieser Klasse die „Rocking Angels“ an den Start. Die ehemaligen deutschen Jugendmeister haben für dieses Event eine neue Kür erarbeitet und hoffen auf eine Außenseiterchance für das erwartet osteuropäisch dominierte Finale.

Zu guter Letzt ermitteln auch die Rock’n’Roll-Jugendformationen an diesem Tag ihren Weltmeister. Seit dem Wechsel der Flensburger „Baltic Rockets“ (Weltmeister 2008) in die Akrobatik-Klasse dominieren auch in dieser Klasse die osteuropäischen Teams das Geschehen. Für das Nachwuchsteam „Rockalarm“ vom RRC Flying Saucers gilt es, sich in diesem hochklassigen Feld zu behaupten und Erfahrungen für die nächsten Jahre zu sammeln.

Knapp 40 Formationen mit 700 Aktiven kämpfen ab 14 Uhr um den Einzug in die Finals, bevor es dann ab 19 um die Titel und Pokale geht. Die Sitzplatzkarten für diese Veranstaltung sind bereits vergriffen. Stehplatzkarten gibt es noch an der Tageskasse.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert