zur Navigation springen

11. Handewitter Sommerlauf am Sonntag : Mehr als 1000 Aktive erwartet

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nur noch kurze Zeit bis zum Handewitter Sommerlauf – bis Donnerstagmorgen hatten sich 918 Sportlerinnen und Sportler angemeldet. Fast sicher: Es wird wieder eine vierstellige Teilnehmerzahl geben.

Der Rekord von 1333 Startern wird aber wohl nicht geknackt werden bei der elften Auflage des sportlichen Ereignisses, das am Sonntag über die Bühne geht. „So um die 1000 ist eine schöne Zahl“, meint Cheforganisator Kai Hensen. „Wir wollen ja nicht immer weiter wachsen, sondern setzen auf die Qualität.“

Heute (16 bis 20 Uhr) und morgen (10 bis 16 Uhr) findet im Thorsaal (Osteingang der Wikinghalle) die beliebte Startnummern-Ausgabe statt. Spätentschlossene können hier noch nachmelden, oder am Sonntag bis 60 Minuten vor dem Start des jeweiligen Laufs.

Der Handewitter Sommerlauf richtet sich an Jung und Alt, an diejenigen, die einfach mal dabei sein wollen – aber auch an ambitionierte Athleten. Vor zwölf Monaten stellten Pascal Dethlefs (33:12) über zehn Kilometer und Dominik Andresen (1:18:59) im Halbmarathon Bestmarken auf. Insgesamt verfolgt die Veranstaltung aber den Breitensport-Gedanken. Schulen beteiligen sich, ebenso zahlreiche Firmen. So schickt die „Zustellgesellschaft Schleswig-Holstein“, die dafür verantwortlich ist, dass morgens das „Flensburger Tageblatt“ in den Briefkästen landet, zehn Mitarbeiter auf Handewitts Straßen.

140 Helfer tragen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Die meisten fleißigen Hände sind schon lange dabei. „Dank dieser Unterstützung und unserer Erfahrung hat sich inzwischen Routine eingestellt“, erklärt Kai Hensen. „In den ersten Jahren war man vor der Veranstaltung noch viel aufgeregter als heute.“ 42 Sponsoren federn den Finanzbedarf ab.

An der Handewitter Wikinghalle erwacht am Sonntag um 7.45 Uhr das Leben. Moderatorin Tanja Hensen präsentiert die letzten Infos. Für die Kleinsten gibt es noch ein Warmup, dann geht es auf die Piste. Bambinis (9 Uhr) und Kids (9.15 Uhr) rennen ihren Rundkurs. Um 9.45 Uhr ertönt der Startschuss für die 2500-Meter-Distanz. Eine halbe Stunde später geht es über 5000 Meter. Um 10.50 Uhr wird der Halbmarathon gestartet. Um 12.50 Uhr das Kommando – für die Zehn-Kilometer-Distanz.

Musikalische „Hot Spots“ erfüllen die Strecke. Afrikanische Trommel-Rhythmen gibt es an der Wikinghalle und bei der Anhöhe. Im Osterkamp spielen ein Blasorchester und ein Spielmannszug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen