zur Navigation springen

Spitzenreiter in der “Bahnhofshalle“ : Liga-Primus HSV II ist zu Gast in Hürup

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nur drei Minuspunkte haben die Oberliga-Handballer des HSV Hamburg II bislang – einen davon „klaute“ ihnen der TSV Hürup beim 30:30 im Hinspiel. Am Sonnabend (17 Uhr) kommen die Hanseaten zum Rückspiel in die Hüruper Paul-Jensen-Halle.

shz.de von
erstellt am 27.Feb.2016 | 14:30 Uhr

Anfang November 2015 hatten die Angeliter noch wesentlich mehr Spieler zur Verfügung als aktuell. Nachdem das Spiel in Neumünster auf Grund des hohen Krankenstandes abgesagt werden musste, wird aber auf jeden Fall gespielt. „Es sieht nicht unbedingt viel besser aus. Wir müssen sehen, wer spielen kann“, so Lutter mit Sorgenfalten.

Der Tabellenführer, der nach der Insolvenz der Bundesliga-Mannschaft mit Stefan Schröder einen prominenten Neuzugang verzeichnen kann, ist aktuell kaum zu schlagen – in den letzten drei Spielen erzielte die Mannschaft von Jens Häussler immer knapp 40 Treffer. Neben Stefan Schröder ist mit Lasse Kohnagel auch ein ehemaliger Flensburger im rechten Rückraum torgefährlich. Hürups Leon Witte, der mit einer Handverletzung pausieren muss, hätte gerne gegen seinen Bruder Tim in Diensten des HSV gespielt.

Die Defensive um Lars-Ole Woldt und Philipp Hinrichsen im Mittelblock hat die Aufgabe, den Hamburger Offensivwirbel in den Griff zu bekommen. Im Angriff wird es auf Niels Jensen, aktueller Top-Torjäger der Oberliga, ankommen. „Wir werden uns so gut wie möglich verkaufen“, hofft Lutter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert