zur Navigation springen

Handball : Letzter Härtetest für die Handballer

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

5. Knutzen-Cup beim TSV Hürup: Gastgeber wollen Favorit DHK Flensburg Paroli bieten. Tarp und Alt Duvenstedt komplettieren Turnierfeld.

Bereits zum 5. Mal veranstaltet der TSV Hürup am Sonntag ab 13 Uhr in der Paul Jensen Halle den Knutzen-Handball-Cup als letzten Härtetest vor dem anstehenden Saisonstart. Das Turnier mit den verkürzten Spielzeiten (2 x 20 Minuten) und dem immer stark besetztem Teilnehmerfeld bietet vor allem auch den Zuschauern einen ersten Einblick auf die kommende Saison. Neben Veranstalter TSV Hürup spielen Oberliga-Favorit DHK Flensburg, die neuformierte Mannschaft der HSG Tarp-Wanderup und der TSV Alt-Duvenstedt mit. „Dieses Turnier so kurz vor dem Saisonstart wird von allen Mannschaften als Standortbestimmung genutzt“, sagt Hürups Trainer Christian Lutter und ergänzt: „Da wird wenig ausprobiert, sondern die Bestbesetzung unter Wettkampfbedingungen eingespielt.“

Dem Hüruper Trainer stand und steht in diesem Jahr eine große Aufgabe bevor. Durch eine Kooperation mit der SG Flensburg-Handewitt wechselten eine Reihe junger Talente zum Angeliter Oberligisten, und Lutter hat innerhalb der Vorbereitung eine sehr junge Mannschaft zusammengestellt. Neun Abgängen standen ebenso viele Neuzugänge gegenüber, zudem gab es noch neue Spieler aus dem eigenen Verein. „Die Mannschaft macht richtig Spaß und alle haben Lust auf eine spannende Saison“, meint der Coach.

Lutter einen kurzen Einblick auf die junge Mannschaft. Nach einem zweiten Platz beim Turnier in Esingen, wo die junge Hüruper Mannschaft im Finale dem Drittligisten TSV Altenholz nur knapp unterlag, will der Gastgeber beim eigenen Turnier dem favorisierten DHK Paroli bieten. Der Oberliga-Konkurrent aus Flensburg, der sich im Vergleich zur Vorsaison noch weiter verstärkt hat, gilt als absoluter Favorit auf die Meisterschaft in der Oberliga. Mit Sjören Tölle und Tobias Wickert-Grossmann wechselten zwei Leistungsträger des TSV Hürup zum Nachbarn.

Gespannt sein darf man auch auf die neuformierte Mannschaft der HSG Tarp-Wanderup, die nach dem Zwangsabstieg einen Neuanfang unter Trainer Matthias Hinrichsen startet. „Tarp hat eine gute Mannschaft und zählt zu den Favoriten in der SH-Liga“, ist sich Christian Lutter sicher. Zu einem direkten Leistungsvergleich kommt es beim Knutzen-Cup für Tarp mit dem TSV Alt Duvenstedt, der in der vergangenen Spielzeit in die SH-Liga abgestiegen ist und so schnell als möglich zurück in die Oberliga will.

Allen Handball-Interessierten zeigen sich hier die besten Handballmannschaften aus dem Amateurbereich der Region, und es geht bei dem Turnier auch um den Anspruch, wer hinter den Profis der SG Flensburg Handewitt die Mannschaft Nummer zwei im hohen Norden ist. Für Spannung und Emotionen wird also gesorgt sein. Dem Gewinnerteam winkt eine Weizenglas-Trophäe. Zudem werden der auffälligste Spieler und der beste Torhüter des Turniers ausgezeichnet.






Der Spielplan

13 Uhr: HSG Tarp-Wanderup – DHK Flensburg
14 Uhr: TSV Alt Duvenstedt – TSV Hürup
15 Uhr: HSG Tarp-Wanderup – TSV Hürup
16 Uhr: DHK Flensburg – TSV Alt Duvenstedt
17 Uhr: HSG Tarp-Wanderup – Alt Duvenstedt
18 Uhr: DHK Flensburg – TSV Hürup
(Spielzeit 2 x 20 Minuten)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen