zur Navigation springen

oberliga-handballer 34:23 gegen dithmarschen lh : Klarer DHK-Heimsieg und Jessen als Neuzugang

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Handballer des DHK Flensburg haben in der Oberliga den dritten Sieg in Folge gelandet. Im Sommer kommt Malte Jessen von der HSG Tarp-Wanderup.

Die Handballer des DHK Flensburg haben ihre kleine Serie in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein ausgebaut und ihren dritten Sieg in Folge eingefahren. Im mit Spannung erwarteten Landesderby gegen Dithmarschen LH gewann die Mannschaft von Matthias Hahn klar und auch in der Höhe verdient mit 34:23 (20:10) Toren. Dabei düpierte DHK die Gäste vor allem in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs. In dieser Phase leisteten sich die Gäste einige Undiszipliniertheiten sowie einen Wechselfehler und kassierten vier Zeitstrafen binnen sieben Minuten. Das nutzte der DHK aus und setzte sich, gestützt auf eine starke Deckung und ein Tempo reiches Angriffsspiel, über 11:8 (18.) auf 17:9 ab. Beim 20:10 zur Halbzeit, hatte sich das Hahn-Team gar einen Zehn Tore Vorsprung herausgeworfen. Dabei riss vor allem der Treffer zum 19:10 von Timo Brüne die 450 Zuschauer von ihren Sitzen. Denn der Neuzugang von der HSG Tarp-Wanderup war gerade einmal zehn Sekunden auf dem Parkett der Idreatshalle, als er von Lasse Johannsen per Kempa-Trick hervorragend in Szene gesetzt wurde und sein erstes Tor für den DHK erzielte.

Gleich nach dem Wiederanpfiff setzten die Gastgeber, abermals durch Brüne und den überragenden Spielmacher Torben Sievers, noch zwei Treffer zum 22:10 drauf und zogen so den Dithmarschern endgültig den Zahn. Über 27:16 (46.) und 30:19 (53.) erspielte sich der DHK so den hochverdienten Sieg. Coach Matthias Hahn war hochzufrieden. „Mir hat es heute sehr viel Spaß gemacht. Die Mannschaft hat ein tolles gutes Spiel gezeigt und den Grundstein in einer sehr guten Abwehr mit einem starken Innenblock gelegt. Dazu haben wir vorne mit viel Tempo und Druck gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir den klaren Pausenvorsprung nicht nur verwaltet, sondern auch mit einem Tor gewonnen“, so Hahn, der im kommenden Sommer einen weiteren Zugang von der HSG Tarp-Wanderup begrüßen darf.

Dann wird Malte Jessen das DHK-Trikot überstreifen. Der Kreisläufer freut sich schon auf seinen neuen Verein. „Ich habe sieben Jahre in Tarp gespielt und wollte nach dem dortigen Aus unbedingt hier oben in der Region bleiben. Die Mannschaft und der Trainer sind super, das passt schon“, so Jessen über die Gründe seines Wechsels und seinen neuen Club.

DHK Flensburg: Schefer, Quednau - Zakrzewski, Eike Möller (4), Noack, Torben Sievers (9/2), Walluks, Cordes, Johannsen (5), Bruhn (4), Flatterich (2), Marcel Möller (8/1), Brüne (2).
Dithmarschen LH: Tietjens, Jan Carstens - Bierek (1), Froese (1), Pieper (7/4), Hennings, Reiner Kobs (4) Henrich (4), Hannemann (1), Henning Carstens (2), Jahn (1), Steffen Kobs (2).

zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2014 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen