zur Navigation springen

Landesderby gegen den TSV Altenholz : Junior-Team freut sich auf das erste „echte“ Heimspiel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Darauf hat das Junior-Team der SG Flensburg-Handewitt lange warten müssen: Gegen den TSV Altenholz steigt am Freitag um 20.30 Uhr endlich das erste „richtige“ Heimspiel der laufenden Saison in der 3. Liga Nord – exakt 83 Tage nach dem Saisonstart.

shz.de von
erstellt am 20.Nov.2015 | 15:58 Uhr

„Wir freuen uns alle auf unsere Heimhalle“, berichtet SG-Trainer Till Wiechers, der vor zwei Wochen seine Jungs zurückpfeifen musste. Damals wich die Vorfreude jäh, die Sanierungsmaßnahmen in der Spielstätte waren nicht rechtzeitig fertig geworden.

Der sommerliche Wasserschaden hatte den Verantwortlichen des Junior-Teams viele Nerven gekostet. Die Trainingseinheiten mussten in die Duburghalle gepresst, fünf Punktspiele verlegt werden. Im Lokalderby gegen den DHK wurde das Heimrecht gedreht, einmal wurde ein Doppel-Event mit den Frauen des TSV Nord in Harrislee aufgezogen und drei Mal entfaltete die Fördehalle einen Fluch: drei Anläufe – null Punkte.

Nur gut, dass auswärts bereits drei Paukenschläge glückten, zuletzt das überzeugende 39:30 beim VfL Potsdam. „Das war wichtig für das Selbstvertrauen und das Gefühl in der Mannschaft“, glaubt Till Wiechers. „Nach zuvor schlechten Leistungen wirkte dieser Sieg befreiend.“

Ein Befreiungsschlag gelang am vergangenen Wochenende auch dem TSV Altenholz: ein 28:20 gegen Oranienburg. Der Kooperationspartner des THW Kiel hatte sich zuvor vom Trainer Martin Nirsberger getrennt – als Konsequenz einer Talfahrt, die in die Abstiegszone statt an die erhoffte Tabellenspitze führte. Der Sportliche Leiter Klaus-Dieter Petersen und THW-Co-Trainer Jörn-Uwe Lommel übernahmen gegen Oranienburg das Kommando auf der Bank.

Das bislang bescheidene Abschneiden der Altenholzer (Tabellen-Elfter mit 9:13 Punkten) überrascht auch Till Wiechers. „Das ist ein Super-Kader und einer meiner Favoriten für den Aufstieg“, verrät er.

Die Zuschauer dürfen sich auf ein Landesderby mit bekannten Gesichtern freuen: Die Rückraum-Spieler Max Lipp und Thies-Jakob Volquardsen, Linksaußen Malte Voigt und der zuletzt verletzte Torwart Stephan Hampel durchliefen einst die Nachwuchsabteilung der SG, Jonas Ottsen trug eine Saison lang das Trikot des Junior-Teams.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen