zur Navigation springen

Drittliga-Heimspiel gegen den Oranienburger HC : Junior-Team der SG selbstbewusst

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Zwei Mal noch werden die Spieler der SG Flensburg-Handewitt II vor Heiligabend in die heimische Wikinghalle einlaufen. Den Anfang macht am Sonnabend um 19.30 Uhr die Drittliga-Partie gegen den Oranienburger HC.

Beim Junior-Team herrscht Optimismus. „Die Stimmung ist gut“, erzählt SG-Trainer Till Wiechers. „Das ist kein Wunder, wir haben zuletzt ja richtig gut gespielt.“ Nach drei Siegen hatte sein Team am vergangenen Sonntag den Tabellenzweiten Dessau am Rande einer Niederlage. Auch die Oranienburger zählen zu den ambitionierten Klubs der Nord-Staffel und blicken als Sechste in der Tabelle nach oben.

Zwei Akteure aus dem OHC-Kader haben im Norden einen Namen. Der eine ist Lasse Scharge. Der Linkshänder spielte von 2010 bis 2013 für die SG-Reserve. Zuletzt hatte er Pech: Im Februar riss ihm im linken Knie das Kreuzband. Kaum war Lasse Scharge im November auf das Spielfeld zurückgekehrt, lädierte er sich erneut das Kreuzband.

Im Tor steht Simon Herold, der von 2005 bis 2007 das SG-Trikot trug und dann auf Wanderschaft ging. Nach Stralsund, Melsungen, Rostock und Springe landete er 2012 in Oranienburg. Zuletzt glänzte aber sein Kollege Ivan Szabo. Der ungarische Keeper, wie auch die kompakte 6:0-Abwehr waren der Rückhalt beim jüngsten Coup gegen Spitzenreiter SC Magdeburg II, dem nur 22 Treffer glückten. „Wir müssen 60 Minuten im Angriff sehr variabel spielen, wenn wir diese Deckung knacken wollen“, weiß Till Wiechers. „Für unsere Verteidigung gilt das Gleiche, in Dessau hatten wir nach 40 starken Minuten Probleme bekommen.“

Was den Hausherren Mut machen dürfte: Die Oranienburger konnten auswärts bislang nicht viel ausrichten. Während vor den Toren Berlins die Weste noch weiß ist, gelang in der Fremde erst ein Sieg. Ausgerechnet beim DHK Flensburg. Ob den Brandenburgern der hohe Norden gefällt  ? Beim Junior-Team fehlt neben Philipp Asmussen (Fuß) wahrscheinlich weiterhin Stamm-Linksaußen Nick Witte (Bänderdehnung).

zur Startseite

von
erstellt am 10.Dez.2015 | 17:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen