zur Navigation springen

Jugend-Handballer verabschieden sich mit Sieg aus DM-Vorrunde

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

flensburg | Die Jugend B der SG Flensburg-Handewitt musste die 900 Kilometer weite Reise nach Pfullingen zum Meister der Baden-Württemberg-Oberliga in der Gewissheit antreten, dass eine Qualifikation für das Final-Four-Turnier um die Deutsche Meisterschaft nicht mehr möglich ist. Doch mit dem 25:23 (15:13)-Erfolg bei der JSG Echaz-Erms verabschiedeten sich die Flensburger erhobenen Hauptes aus der DM-Vorrunde.

Die SG-Youngster hatten zuvor zwei Mal gegen die Füchse Berlin und das Heimspiel gegen Echaz-Erms verloren. Vor der Rekord-Kulisse von 800 Zuschauern wollten die Schützlinge von Trainer Sascha Zollinger nun ihr letztes gemeinsames B-Jugend-Spiel erfolgreich zu gestalten. Von Beginn an zeigte SG-Torhüter Dennis Zjezdzalka eine starke Vorstellung und entnervte den Gastgeber nicht nur durch vier gehaltene Siebenmeter. Im linken Rückraum zeigte Marlon Runow eine gute Leistung und erzielte wichtige sieben Treffer. Die Gäste starteten mit einer 3:0-Führung und blieben mit variablem Spiel über den Kreis und Außen bis zur Pause vorn. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie noch intensiver. Echaz-Erms glich bei 16:16 und 19:19 zweimal aus und brachte die Kurt-App-Sporthalle zum Kochen. Die SG-Youngster konterten mit einem 5:1-Lauf. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großem Kampfgeist widerstanden die Flensburger auch der Ganzfeld-Manndeckung der Ermser. Die JSG hatte damit das Final Four verpasst. Der abschließende 21:17-Erfolg gegen die Füchse konnte daran nichts mehr ändern. "Dieser Sieg gegen die vorher in Heimspielen ungeschlagene JSG Echaz-Erms ist für meine Mannschaft ein toller Abschluss einer herausragenden Saison", sagte Zollinger. "Wir haben trotz der drei Niederlagen konsequent unser Ziel verfolgt und den Matchplan gegen die 3:2:1-Abwehr hervorragend umgesetzt. Die Jungs haben Charakter gezeigt und eine Wettbewerbsverzerrung verhindert." SG Flensburg-Handewitt: Zjezdzalka - Steidtmann (7/2), Runow (7), Pust (4), Wilhelm (3), Voigt (2), Jürgensen (1), Wilhöft (1), Blumenberg, Siebert, Scarafilo.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen