zur Navigation springen

Fussball : Im Futsal deutsche Spitzenklasse

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sieben Flensburger sichern sich mit der Schleswig-Holstein-Auswahl Platz drei beim Länderpokal in Duisburg.

Mit einer großartigen Leistung sicherte sich die Futsal-Landesauswahl des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes Platz drei beim erstmals ausgetragenen Futsal-Länderpokal. Die Endrunde wurde am vergangenen Wochenende unter Regie des Deutschen Fußball-Bundes in der Sportschule Wedau in Duisburg ausgetragen. Dem zwölfköpfigen SHFV-Kader gehörten alleine sieben Spieler von Flensburg 08, TSB Flensburg und DGF Flensburg an.

Über ein Qualifikationsturnier hatten sich die Flensburger Kicker für die Landesauswahl empfohlen. „Wir haben das Turnier mit dem FC Flensburg souverän gewonnen, dabei haben sich einige von uns mit guten Leistungen auch für die Landesauswahl empfohlen“, erzählt Thomas Lohner (08). Der Coach der SHFV-Futsal-Landesauswahl, Paul Musiol (auch Trainer der U 15 von Holstein Kiel), lud daraufhin die Flensburger Spieler Nick Schmidt, Nicholas Holtze, Thomas Lohner, Alexander Danschke (alle 08), Marcel Hansen, Andreas von Diczelski (beide TSB) und Erk Johannsen (DGF) zu einem Vorbereitungslehrgang vom 17. bis 19. Januar nach Malente ein. Alle Flensburger Spieler wurden dann auch für die Auswahl nominiert. „Das alleine war schon eine tolle Sache“, so Lohner.

Am vergangenen Wochenende traten dann insgesamt 22 Landesverbände zur „Deutschen Meisterschaft“ in Duisburg an. Jedes Team musste jeweils über 30 Minuten fünf Mal antreten. Die SHFV-Auswahl verkaufte sich glänzend. Mit Siegen über den späteren Vizemeister Württemberg (2:1), Bremen (4:0) und Brandenburg (3:1) verschaffte sie sich beste Voraussetzungen im Titelkampf. Dann folgte jedoch mit einem 2:4 gegen Niedersachsen eine gewisse Ernüchterung. Die fünfte und letzte Begegnung gegen Bayern musste über die endgültige Platzierung entscheiden. Mit einer technisch und taktisch herausragenden Leistung setzte sich das Musiol-Team mit 2:0 durch. Die beiden Treffer erzielte der ehemalige Regionalliga-Spieler der U23 des Hamburger SV, Felix Brügmann (SSV Güster). Mit insgesamt zwölf Punkten und einem Torverhältnis von 13:6 sicherte sich das SHFV-Team den dritten Platz. Den Länderpokal gewann die Vertretung des Hamburger Fußballverbandes. Ungeschlagen sicherten sich die Hansestädter in der letzten Partie mit einem 4:2-Erfolg gegen Niedersachsen den Titel. Lohner, der mit drei Treffern neben Marcel Hansen (4) zu den Haupttorschützen der SHFV-Auswahl zählte (Alexander Danschke steuerte einen Treffer bei), war begeistert: „Wir sind sehr stolz über unseren dritten Platz. Es war ein großartiges Erlebnis. Beeindruckt war ich vor allem auch von die glänzende Organisation des DFB und die sehr gute Unterbringung in der Sportschule. Zudem wurden wir von unseren Verantwortlichen sehr gut betreut.“

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen