Saisonabbruch in Corona-Krise : HVSH-Präsident Dierk Petersen: „Die neue Saison steht klar im Vordergrund“

petersen_holger- (2).jpg von 08. April 2020, 07:17 Uhr

shz+ Logo
Packende Zweikämpfe – wie hier im SH-Liga-Spiel HC Treia/Jübek gegen TSV Sieverstedt – wird es in dieser Handballsaison im Land nicht mehr geben.
Packende Zweikämpfe – wie hier im SH-Liga-Spiel HC Treia/Jübek gegen TSV Sieverstedt – wird es in dieser Handballsaison im Land nicht mehr geben.

Der Handballverband Schleswig-Holstein hat die aktuelle Spielzeit abgebrochen. Es gibt keine Absteiger und die Tabellenwertung ist noch offen, wie HVSH-Präsident Dierk Petersen im Interview erklärt.

Neumünster | Die Handballsaison 2019/2020 wird abgebrochen! Diesen Beschluss verkündete der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) Dienstag in Bezug auf den Spielbetrieb in den Ober-, SH- und Landesligen in Zeiten der Coronavirus-Krise – und empfahl den Kreisverbänden, sich dieser Regelung anzuschließen. Unser Redakteur Holger Petersen sprach mit HVSH-Präsident ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen