zur Navigation springen

28:24-Heimsieg gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen : Hürup steckt Jensen-Verletzung weg

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Erleichterung und Freude waren ihm anzusehen. „Ein wichtiger Sieg. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir als Mannschaft überragend agiert“, lobte Christian Lutter, Trainer der Oberliga-Handballer des TSV Hürup.

Sein Team feierte im vierten Spiel den dritten Sieg, bezwang Aufsteiger HSG Mönkeberg/Schönkirchen 28:24 (11:12) und belegt den fünften Tabellenplatz. Dabei hatte die Partie für die Angeliter alles andere als gut begonnen.

Haupttorschütze Ove Jensen schied bereits nach zehn Minuten mit einer Fußverletzung aus. „Man merkte nach dem Ausfall von Ove, dass die Mannschaft für einen Moment schockiert war“, so Lutter, dessen Mannschaft in der Folge mit 7:9 (23. Minute) in Rückstand geriet. In dieser Phase übernahm Mats Jensen die Verantwortung und hielt Hürup mit wichtigen Toren im Spiel. Zur Pause lagen die Gäste mit 12:11 vorn.

Nach Wiederanpfiff fanden die Gastgeber besser ins Spiel und lagen beim 18:15 (40.) erstmals mit drei Toren vorn. Die starke Abwehr mit dem starken Noah Jessen im Tor stellte Mönkeberg vor Probleme, Hürup nutzte die Ballgewinne zu schnellen Gegenstößen. „Die waren lebenswichtig“, kommentierte Lutter die einfachen Tore. Mönkeberg nahm Mats Jensen in kurze Deckung, was mehr Freiräume für das Zusammenspiel von Jason Hein, Finn Jensen und Philipp Hinrichsen gab. „Die drei haben es sehr gut gelöst und Jason hat die Lücken sehr gut genutzt“, lobte Lutter. Moritz Reuß baute den Vorsprung auf 24:20 (55.) aus. Die Gäste stellten nun eine offensive Deckung um, das bereitete der jungen Hüruper Mannschaft aber keine Probleme mehr, der Heimsieg war perfekt.

TSV Hürup: Jessen, Höck – F. Jensen (1), Petersen, Schmidt (1), Hein (6), Lausen, M. Jensen (10/4), O. Jensen, Reuß (3), Ewers (5), Hinrichsen (2). Beste Werfer Mönkeberg/Schönkirchen: Alexander Thoms (7), Finn Ehrig (6/2).

Zuschauer: 65.

Nächster Gegner: TSV Ellerbek (A) am Sonnabend um 19.30 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen