zur Navigation springen

Schleswig-Holstein-Liga : HSG Tarp-Wanderup will gute Rolle spielen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Tarper Handball-„Wölfe“ wollen nach zwei dritten Plätzen in den vergangenen Jahren in der SH-Liga erneut oben mitmischen. „Aber es wird diesmal schwerer“, glaubt der neue Trainer Mario Kretschmer angesichts der starken Konkurrenz.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2015 | 06:00 Uhr

Die Handballer der HSG Tarp-Wanderup gehen vorsichtig optimistisch in die neue Saison der SH-Liga. „Es wird schwerer, oben mit zu spielen“, glaubt der neue Wölfe-Coach Mario Kretschmer, nachdem die Treenehandballer zuletzt zwei Mal Dritter waren. Manager Ingo Breuel sieht das ähnlich. „Die HSG Ostsee ist der Topfavorit, dahinter werden sich fünf bis sechs Mannschaften um die Plätze streiten. Dazu gehören wir.“

Trotz der stark besetzten Liga wollen auch die „Wölfe“ um ihren absoluten Führungsspieler Thorben Ilper eine gute Rolle spielen. „Wir haben eine eingespielte Mannschaft und einen breiten Kader, was in den entscheidenden Phasen ein Vorteil sein kann“, meint Kretschmer, der gemeinsam mit Henning Stein das neue Trainer-Duo bildet. Die beiden ersetzen Matthias Hinrichsen, der zum DHK Flensburg wechselte, und Olaf Worm.

Im Kader der HSG gab es nur wenige Veränderungen. Mit Mats Jensen, Jason Hein, Rafael Kretschmer und Lutz Henningsen stießen vier vielversprechende A-Jugendliche neu zum Team. Dem gegenüber stehen mit Lennart Handler und Lasse Worm nur zwei Abgänge. Der Verlust von Worm, der den Sprung in die erste dänische Liga zu SønderjyskE wagte, freut und schmerzt Kretschmer zugleich. „Ich hätte ihn gerne behalten, aber für ihn ist es toll. Und für uns als Verein ist das natürlich gute Werbung. Hoffentlich packt er das“, so der Coach.

Mit der Vorbereitung war Kretschmer im Großen und Ganzen zufrieden. „Neben dem üblichen Kraft- und Ausdauertraining haben wir neue spielerische Elemente eingebaut.“ Nur das Auftreten der „Wölfe“ beim Knutzen-Cup gegen Gastgeber TSV Hürup wurmte ihn. Die HSG-Handballer unterlagen dem Oberligisten 10:31 und mussten ein Straftraining über sich ergehen lassen. Die Chance, es besser zu machen, haben sie zum Saisonauftakt, wenn heute um 17 Uhr der TSV Kronshagen in der Treenehalle gastiert. Dabei hofft Breuel nach der positiven Resonanz in der Vorsaison wieder auf viele Zuschauer. „ Im Schnitt kamen 150 Leute, eine Steigerung wäre toll.“

HSG Tarp-Wanderup

Abgänge: Lasse Worm (SønderjyskE, 1. dänische Liga), Lennart Handler (Trainer TSV Lindewitt Frauen), Matthias Hinrichsen (DHK Flensburg).

Zugänge: Mats Jensen, Jason Hein, Rafael Kretschmer, Lutz Henningsen (alle eigene A-Jugend).

Kader: Daniel Schäfer, Henning Döhring, Rafael Kretschmer – Yannick Ritter (LA), Matthias von Petersson (LA), Tobias Otto (LA), Thore Erichsen (RA/RR), Lukas Otte (RA), Nils Uwe Hansen (RL), Lutz Cordes (RL), Thorben Ilper (RM), Morten Boelk (RR), Florian Schmidt (RR), Timon Schmidt (KL), Florian Friedel (KL), Jason Hein (RL), Lutz Henningsen (RL/RR), Mats Jensen (RM).

Trainer: Mario Kretschmer. – Co-Trainer: Henning Stein.

Stab: Ingo Breuel (Manager), Sven Petersen (Betreuer), Melanie Kussin (Physio), Peter Andersen (Videowart).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen