zur Navigation springen

TSV Hürup am Sonnabend gegen TV Fischbek : Hohe Niederlage und ein neuer Verletzter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Kraft reichte nur für eine Halbzeit. Die Oberliga-Handballer des TSV Hürup mussten sich dem weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer HG Hamburg-Barmbek im Nachholspiel am Donnerstag mit 21:31 (10:12) geschlagen geben.

Doch ärgerlicher als die Niederlage wog das Ausscheiden von Kreisläufer Philipp Hinrichsen, der bereits nach fünf Minuten mit lädierter und stark blutender Nase vom Feld musste und länger auszufallen droht. „Der Ausfall von Philipp ist der Super-Gau“, so Trainer Christian Lutter sorgenvoll.

In der ersten Hälfte hielt Hürup noch kämpferisch dagegen und hatte nach einem 2:6-Rückstand (12. Minute) mehrfach den Ausgleich auf der Hand. Die Deckung stand, Torhüter Noah Jessen hielt sein Team beim 10:12-Pausenstand im Spiel. Nach Wiederanpfiff machte sich das geringe Auswechselkontingent bemerkbar, die Kräfte schwanden zusehends. Bis zum 14:17 (41.) hielten die Gastgeber Anschluss, dann wuchs der Rückstand an. ,„Wir haben Barmbek mit vielen kleinen Fehlern immer wieder zu leichten Toren verholfen“, bedauerte Lutter. Die Gäste – mit breitem Kader angereist – konnten ohne Qualitätsverlust wechseln. Ove Jensen fehlte nach seiner Krankheit noch die Kraft, Lutter musste seinen besten Offensivspieler eher in der Deckung einsetzen, um dagegen halten zu können.

Am Sonnabend (17 Uhr, Paul Jensen-Halle) kommt der Tabellen-Zwölfte TV Fischbek. „Wir müssen sehen, wie wir uns aufstellen. Es war ein sehr hart geführtes Hinspiel“, erinnert sich Lutter an den 29:25-Auswärtssieg. Er hofft auf die Unterstützung des Publikums, obwohl die SG Flensburg-Handewitt eine halbe Stunde später im Final Four um den DHB-Pokal spielt.

TSV Hürup: Jessen, Genähr – N. Jensen (6/1), M. Jensen (3), O. Jensen (4), Hinrichsen, Reuß (1), Fintzen (4), Ritter (1), Schröder (1), F. Jensen, Schmidt (1).

Bester Werfer Hamburg-Barmbek: Tretow (8).

Zuschauer: 123.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Apr.2017 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen