Das Interview zum Derby TSB - SC Weiche 08 II : Höhepunkt zum Saisonausklang

Jan Hellström.
1 von 2
Jan Hellström.

Einen besseren Saisonausklang könnte es in der Fußball-Oberliga nicht geben: Am Sonnabend (16 Uhr) empfängt Vizemeister TSB den Stadtrivalen und Verfolger SC Weiche 08 II.

shz.de von
19. Mai 2018, 08:00 Uhr

Unser Mitarbeiter Wilfried Simon hat die Trainer Jan Hellström (TSB) und Thomas Seeliger (SC Weiche 08 II) befragt.

Mit welchen Emotionen gehen Sie ins Derby ?

Hellström: Ich erhoffe mir ein tolles Spiel. Es ist immer schön, am Ende einer Saison noch einmal einen Höhepunkt zu erleben. Meine Jungs sind jedenfalls hoch motiviert und wollen die Rückrunde mit einem weiteren Sieg ausklingen lassen.

Seeliger: Ich bin als Hamburger nicht so emotional berührt, aber mir ist die Rivalität beider Mannschaften schon bekannt. Und ein Derby hat immer seinen Reiz.

Wie bewerten Sie die Saisonleistung Ihres Teams ?

Hellström: Das ergibt sich aus dem Tabellenstand. Wir haben das Optimum erreicht, die Jungs haben sich mit der Vizemeisterschaft belohnt.

Seeliger: Ich bin sehr zufrieden mit dem, was meine junge Mannschaft erreicht hat. Sicherlich wäre der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen, aber wir haben einen Schnitt von zwei Punkten erreicht – und das ist richtig gut. Als Trainer ist man nicht immer ganz zufrieden, aber letztlich mache ich die Leistung nicht von Platz zwei, drei oder vier abhängig.

Wo sind die Stärken und Schwächen des Gegners ?
Hellström: Die größte Stärke ist der außergewöhnlich gute Trainer. Er hat die Mannschaft richtig gut geformt und in der Offensive mit Nicholas Holtze, Sebastian Kiesbye und Marcel Cornils eine überragende Qualität. Wenn ich überhaupt eine Schwäche erkannt habe, dann ist es vielleicht die manchmal etwas zögerliche Rückwärtsbewegung.

Seeliger: Der TSB verfügt über eine sehr stabile Mannschaft. Ich bin zwar nicht so dicht dran, aber sie zählt zu den stärksten der Oberliga und hat wesentlich mehr Stärken als Schwächen.

Welcher Spieler hat sich am meisten weiterentwickelt ?
Hellström: Schwer zu sagen, weil das sehr gute Abschneiden über den ausgeprägten Teamgeist möglich wurde. Dennoch haben sich Spieler, wie Marten Köhler, Mats Möller, Pascal Brix und auch unser Torhüter Carl Niklas Müller mit viel Geduld und guten Trainingsleistungen enorm verbessert.

Seeliger: Brian Jungjohann ist ein Spieler, dem ich eine sehr verantwortungsvolle Position in der Abwehr übertragen habe. Es ist sehr talentiert, aber noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung. Auch Fleming Barth hat bis zu seiner Kreuzbandverletzung einen Riesenschritt gemacht. Und die Zuverlässigkeit in Person ist unser Kapitän Thomas Carstensen.

Wie ist die Personalsituation vor dem Derby ?
Hellström Björn Laß und eventuell auch Timo Carstensen sind privat verhindert. Mats Möller und Sandro Holland fallen verletzungsbedingt aus.

Seeliger: Sehr entspannt, weil ich bis auf Fleming Barth und Christoph Dammann auf den gesamten Kader zurückgreifen kann.

Was erhoffen Sie sich vom Derby ?

Hellström: Dass beide ohne taktische Zwänge agieren und Vollgas geben. Wichtig ist mir, dass hoffentlich viele Zuschauer zufrieden nach Hause gehen, mit der Überzeugung, dass auch außerhalb der Regionalliga-Mannschaft des SC in Flensburg guter Fußball gespielt wird.

Seeliger: Emotionen, faire Zweikämpfe – und dass sich beide Mannschaften, egal wie das Spiel auch ausgeht, mit einer tollen Leistung vor hoffentlich vielen Zuschauern in die Sommerpause verabschieden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen