zur Navigation springen

Hobie-Segler Sechste bei WM vor Travemünde

vom

Flensburg | Trotz Hitze und schwachen Winden konnten bei der Travemünder Woche in allen vier Hobie Klassen 64 Regatten gestartet und auch beendet werden. Der letzte Renntag der ersten WM in der Klasse Hobie Wild Cat versprach große Spannung, musste aber wegen Sturm abgesagt werden. So behielten Emeric Dary/Maxime Blondeau aus Frankreich den Bug vorne, knapp gefolgt von den Brüdern Daniel/Nicolaj Bjornholt (Dänemark). Die Bronzemedaille ging an Daniel Paysen/Nico Heinrich. Platz sechs in einem starken Feld belegte der Flensburger Fritz Klocke mit seinem Vorschoter Uwe Häntschel vom Hohwachter-Yacht-Club. "Mit der Platzierung sind wir mehr als zufrieden, damit haben wir gar nicht gerechnet", sagte der Steuermann vom Catamaran Club Flensburger Förde. Das neue Duo hatte noch nicht viele gemeinsame Wassertage und musste sich während der Wettfahrten erst finden. "Dafür lief es schon recht ordentlich", so Klocke.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen