zur Navigation springen

Heimpremiere gegen einen starken Aufsteiger

vom

"Englische Woche" in der SH-Liga: Flensburg 08 heute um 19 Uhr gegen den TSV Schilksee

Flensburg | "Englische Woche" zum Saisonstart in der Schleswig-Holstein-Liga: Um eventuellen Winterkapriolen schon im Vorwege ein Schnippchen zu schlagen und mögliche Mittwochspiele im Frühjahr zu vermeiden, müssen die Kicker der höchsten Landesklasse in der ersten Woche der Spielzeit gleich drei Mal ran. Nach dem souverän herausgespielten 3:1-Erfolg beim NTSV Strand empfängt Flensburg 08 heute um 19 Uhr im Stadion den starken Aufsteiger TSV Schilksee und will im zweiten Spiel den zweiten Dreier unter Dach und Fach bringen.

08- Coach Frank Papenberg hofft, gegen die Kieler auf die Leistung zum Saisonstart aufzubauen. "Meine Mannschaft hat bei Strand vor allem in der ersten Halbzeit und gegen Ende des zweiten Abschnitts richtig guten Fußball gespielt. Wenn wir diese Leistung wiederholen können, ist auch ein Sieg gegen Schilksee möglich", sagt Papenberg.

In der Saison 2008/2009 hatten die Kieler noch vor dem Fall in die Kreisklasse B gestanden. Das Trio Marinko Barbic, Marijo Barbic und Bodo Schild startete daraufhin das Projekt "Neuaufbau TSV Schilksee". Mit Erfolg: Innerhalb von vier Jahren - darunter zwei Mal als Meister - schaffte der TSV den Sprung ins schleswig-holsteinische Oberhaus. Paradestück der Schilkseer, die zum Auftakt 1:1 gegen Hagen Ahrensburg spielten, ist eine stabile Abwehr. Diese organisiert der 32-jährige Ex-Profi Peter Schyrba (früher u. a. MSV Duisburg, Preußen Münster, Holstein Kiel, Hansa Rostock) glänzend. 08-Coach Papenberg wird seine taktische Grundausrichtung, das bewährte 4-2-3-1-System, aber nicht ändern.

Die personelle Situation bei 08 ist allerdings weiter angespannt. Der Einsatz von Marc Koschenz (Magen-Darminfekt) ist fraglich. Für ihn hat Papenberg aber adäquaten Ersatz. Neuzugang Asmir Ramadanoski (ausgeliehen vom ETSV Weiche) oder Lasse Jannsen dürfen hoffen, in die Anfangsformation zu rutschen. "Ansonsten werde ich nicht viel ändern, da die Mannschaft geschlossen aufgetreten ist", so Papenberg. Und weil die Bank nicht voll besetzt sein wird. Denn mit Stefan Fesser (Zerrung), Sidney Dobbeck (Blutblasen), Nick Schmidt (Schnittwunde) und Yannick Holtz (Virusinfektion) sind weitere Spieler angeschlagen. Und Matthias Baasch, der an einer Wadenverletzung laboriert, fällt mit Sicherheit aus. Zudem musste Neuzugang Jonas Heider (kam von der SG Ladelund/Achtrup/Leck) aus beruflichen Gründen den Club wieder verlassen. Dennoch ist Papenberg zuversichtlich, der Auftakterfolg hat Selbstvertrauen gegeben.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen