zur Navigation springen

Harrisleer Pflichtsieg im Landesduell

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

HARRISLEE | Im letzten Punktspiel der Saison gewannen die Zweitliga-Handballerinnen des TSV Nord Harrislee das Landesderby gegen den TSV Travemünde mit 29:26 (18:11). Durch den Sieg verbesserte sich das Team von Trainer Thomas Blasczyk am letzten Spieltag noch vom elten auf den neunten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle. Auch wenn das Spiel gegen den Landesrivalen, der seit Langem als Absteiger feststeht, nicht zu den besten Heimspielen der abgelaufenen Saison zählte, zollte das Publikum am Ende lang anhaltenden Applaus.

Eine Würdigung für das klare Erreichen des Saisonziels "Klassenerhalt" in einer aufgrund der Begleitumstände doch recht schwierigen Spielzeit. "Dass wir noch einen einstelligen Tabellenplatz erreicht haben, ist der Lohn für eine tolle Leistung der Mannschaft", sagte Thomas Blasczyk. Im letzten Saisonspiel attestierte er seiner Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit über weite Strecken eine ordentliche Leistung, ehe in der zweiten Halbzeit durch zahlreiche personelle Änderungen "der spielerische Faden riss".

In der ersten Hälfte, aus der der TSV Nord über 8:4 (14.), 10:6 (18.) und 13:11 (24.) verdientermaßen mit einer 18:11-Führung in die Pause ging, wäre bei etwas konsequenterer Spielweise auch noch eine deutlich höhere Führung möglich gewesen. In der zweiten Halbzeit ließ das Niveau merklich nach. Zahlreiche gute Chancen blieben währen der zweiten Spielhälfte auf Seiten des TSV Nord ungenutzt und auch das Angriffsspiel wollte durch die kurze Deckung für Lena Schulz nicht mehr rund laufen. Trotzdem kontrollierten die Gastgeberinnen auch ohne zu überzeugen die Partie und schafften den angepeilten Heimerfolg. TSV Nord Harrislee: Vogel, Kruse (bei einem Siebenmeter) - Schultze, Steffensen, Patrail (1), Schulz (3), J. Behrendsen (2), Vogeler (3), Köster (3), Maier (3), Machau (11/7), Juricke (3), Neu.

TSV Travemünde: Strauss, Röhr - Wulf (6), Gahl (2), Kieckbusch (2), Schröder (3), Pohle (2/1), Poulsen (10/2), Wessoly (1).

Schiedsrichter: Ronny Dedens/ Nico Geckert (Magdeburg). - Siebenmeter: 9:3. - Zeitstrafen: 2:2.

Zuschauer: 200.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen