zur Navigation springen

Silberadler-Cup des TSV Glücksburg 09 : Handballer sammeln Rekordsumme

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Beim Turnier um den Silberadler-Cup des TSV Glücksburg 09 kommen 3333 Euro für einen guten Zweck zusammen. Oberligist TSV Hürup gewinnt auch die vierte Auflage der Benefiz-Veranstaltung.

shz.de von
erstellt am 06.Jan.2016 | 06:30 Uhr

Beim ersten Mal waren es 300 Euro. Im Jahr darauf kamen schon 1050 Euro zusammen, Anfang 2015 2222 Euro – diese Marke wurde zu Jahresbeginn nochmals getoppt. 3333 Euro kamen beim Handball-Turnier des TSV Glücksburg 09 um den Silberadler-Cup zusammen. Alle Erlöse und Spenden der Veranstaltung kommen dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz des Katharinen-Hospizes am Park zugute – der wahre Sieger stand schon vor der ersten Partie fest.

„Es war wieder ein schönes Turnier mit großer Zuschauerresonanz. Dazu haben wir einen Spendenrekord aufgestellt“, freute sich Glücksburgs Trainer Björn Schlapkohl im Namen des gesamten Veranstalterteams über die mit mehr als 200 Zuschauern nahezu stets volle Rudehalle. Die Besucher unterstützen die gute Sache unter anderem mit dem Kauf von Losen für die Tombola, Speisen und Getränken.

Turniersieger wurde erneut Oberligist TSV Hürup. „Drei Spiele mit sehr konzentrierter Leistung, vor allem in der Deckung“, lobte Trainer Christian Lutter nach dem letzten Turnierspiel, das der Abonnements-Sieger 27:23 gegen die gastgebenden Glücksburger „Silberadler“ gewann, seine Mannschaft. „Wir kommen immer und sehr gerne zum Silberadler-Cup“, so Lutter.

Nach einem 25:24-Auftaktsieg gegen SH-Ligist Bredstedter TSV stellte sein Team mit dem 22:19 über das mit vier aktuellen Drittliga-Spielern (Malte Jessen, Timo Brüne, Sjören Tölle und Lasse Johannsen) sowie mit Torge Petersen und Mikkel Moldrup zwischen den Pfosten angetretene DHK Flensburg Mixed-Team die Weichen für die Turniersieg. DHK wurde mit dem 22:22-Auftakt-Remis gegen Glücksburg und einem 23:20 Sieg über Bredstedt Turnierzweiter. Die Nordfriesen sicherten sich nach dem 24:20 über „Null Neun“ Rang drei. „Wie es sich für einen guten Gastgeber gehört, sind wir Vierter geworden“, schmunzelte Björn Schlapkohl bei der Siegerehrung und sah das 22:22 seines Teams gegen DHK „als unser sportliches Highlight“. Höhepunkt des Tages aber – da waren sich Zuschauer und Aktive einig – war die Rekord-Spendensumme.

Alle Spiele in der Übersicht (Spielzeit 2x20 Minuten): DHK – Glücksburg 22:22, Bredstedt – Hürup 24:25, DHK – Hürup 21:24, Glücksburg – Bredstedt 20:25, Bredstedt – DHK 20:23, Hürup – Glücksburg 27:23.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen