SC Weiche 08 schlägt PSV Neumünster : Halbes Dutzend im ersten Testspiel

Intensiver Zweikampf: Flensburgs Doppel-Torschütze Gary Noël (rechts) im Duell mit dem Neumünsteraner Christoph Pfützenreuter. Links Lasse Blöcker.
Intensiver Zweikampf: Flensburgs Doppel-Torschütze Gary Noël (rechts) im Duell mit dem Neumünsteraner Christoph Pfützenreuter. Links Lasse Blöcker.

Die Regionalliga-Fußballer des SC Weiche Flensburg gewinnen 6:2 gegen den PSV Neumünster. Drei Tore erzielt Tim Wulff, zwei Mal ist Neuzugang Gary Noël erfolgreich.

shz.de von
02. Juli 2018, 06:00 Uhr

Fußball-Regionalligist SC Weiche Flensburg 08 hat sein erstes Testspiel gewonnen. Auf dem Platz in Horst (Holstein) besiegten die Fördestädter den PSV Neumünster mit 6:2 (2:1). Auf Flensburger Seite kamen fast zwei komplette Mannschaften zum Einsatz. Mit dabei waren alle vier Neuzugänge – Gökay Isitan, Gary Noël (beide Lübeck), Kevin Njie (Rehden) und in der zweiten Halbzeit Marvin Ibekwe (Hildesheim) – sowie die zuletzt verletzten Jannis Pläschke und Torge Paetow. Gegen den Oberliga-13. spielte nur Benjamin Safo-Mensah 90 Minuten durch, es fehlten Florian Kirschke und Dominic Hartmann.

Nach Flanke von Kevin Schulz parierte PSV-Torhüter Joe Lewis Gabriel den Kopfballaufsetzer von Gary Noël (1.). So fiel der erste Treffer überraschend auf der Gegenseite. Nach einem Fehlpass von Jonas Walter war die Defensive offen wie ein Scheunentor, Marc Christopher Barck passte durch das Zentrum mustergültig in die Tiefe, Paul Falk nahm das Leder an der Mittellinie auf, ließ Torhüter Raphael Straub gut 30 Meter vor dem Kasten ins Leere laufen und hatte so freie Bahn (15.). Der Viertligist antwortete aber rasch. Gökay Isitan legte am Strafraum kurz ab, Gary Noël, versenkte die Kugel trocken zum 1:1 (16.). In der Folge hatte der Regionalligist viel Ballbesitz, drängte den Kontrahenten weit in dessen Hälfte, aber die Präzision bei den finalen Eingaben und Pässen fehlte. Dennoch kam der Favorit vor der Pause noch zum Führungstreffer. Jonas Walter hatte aus dem Mittelkreis Njie auf Rechtsaußen geschickt, dieser die Kugel nach innen auf Noël gebracht, den Abpraller drückte Finn Wirlmann über die Linie (43.).

Eine Viertelstunde lang tat sich die beinahe komplett neue Mannschaft im zweiten Abschnitt schwer, sich Torchancen zu erspielen. Der Oberligist kam beinahe sogar zum Ausgleich, als Benjamin Safo-Mensah mit seinem Kopfball das eigene Tor nur knapp verfehlte (62.). Dann aber kam Weiche 08 richtig auf Touren, hatte nun leichtes Spiel. Nach feinem Doppelpass mit Kevin Schulz setzte Gary Noël einen satten Schuss aus 18 Metern noch am Kasten vorbei (63.), ehe er per Kopf aus zwei Metern zum 3:1 zur Stelle war, nachdem Christian Jürgensen von links auf den zweiten Pfosten geflankt und von dort Tim Wulff zu seinem Sturmpartner geköpft hatte (64.). Keine vier Minuten später brachte Jannik Drews von links die Eingabe, und Wulff bugsierte das Leder aus Nahdistanz im zweiten Anlauf zum 4:1 über die Linie (68.). Weitere nur vier Minuten später verlängerte Nedim Hasanbegovic einen Einwurf ins Zentrum, wo Wulff die Kugel aus Nahdistanz mit dem Fuß direkt flach zum 5:1 versenkte (70.). Und der Hattrick von Wulff war perfekt, als er die Flanke von Jürgensen von der linken Seite relativ ungehindert zum 6:1 einnickte (77.). Das letzte Tor gehörte dem PSV: Lasse Blöcker versenkte die Kugel als Abpraller von der Strafraumgrenze unhaltbar zum 2:6 (89.).

Für den SC Weiche 08 geht es am Sonnabend, 7. Juli, um 12 Uhr im Manfred-Werner-Stadion mit dem Spiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli weiter. Ob vorher noch ein Test eingeschoben wird, entscheidet sich kurzfristig.

SC Weiche 08 1. Halbzeit: Straub – Safo-Mensah, Walter, H. Ostermann – Wirlmann – Njie, Isitan, K. Schulz, F. Meyer – Empen, Noël.

SC Weiche 08 2. Halbzeit: Rathmann – Thomsen, Safo-Mensah, Jürgensen – Hasanbegovic – Ibekwe, Isitan (66. Pläschke), K. Schulz (78. Paetow), Drews – Wulff, Noël (66. J. Ostermann).

Tore: 1:0 Falk (15.), 1:1 Noël (16.), 1:2 Wirlmann (43.), 1:3 Noël (64.), 1:4 Wulff (68.), 1:5 Wulff (70.), 1:6 Wulff (77.), 2:6 Blöcker (89.). Schiedsrichter: Röpke (Altenholz).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen