Haide Klüglein bei WM im Vorderfeld

shz.de von
17. Juli 2012, 03:59 Uhr

FLENSBURG | Mittendrin statt nur dabei war Haide Klüglein vom Flensburger Schwimmklub (FSK) bei den 14. FINA World Masters Championships im Schwimmen, Springen, Wasserball, und Synchronschwimmen im italienischen Riccione. Bei der Mammut-Veranstaltung kämpften insgesamt 12 600 Aktive aus 76 Ländern - die meisten wie zu erwarten aus Italien - um die WM-Titel bei den "Oldies". 9700 Schwimmer, davon fast 1000 vom Deutschen Schwimmverband (DSV), hatten rund 28 000 Meldungen allein für die Wettkämpfe im Becken abgegeben und noch einmal 2316 für die 3 km Freiwasser. Absoluter Rekord. Bevor sie in ihrer Paradedisziplin Freiwasser an den Start ging, hatte sich Haide Klüglein noch zwei Sprintstrecken im Becken ausgesucht: Über 50m Brust schwamm sie in 0:54,67 Minuten ihre schnellste Zeit seit zwei Jahren und belegte Platz 15 in der Altersklasse 70. Auch mit Platz 14 über 50m Rücken (0:53,43) war sie hochzufrieden. Entsprechend motiviert ging die Flensburgerin ihr Freiwasser-Rennen über 3 km an. "Bei der angenehmen Wassertemperatur von 24 Grad ließ es sich recht gut schwimmen, aber die vielen Boote machten die optimale Anpeilung der Bojen erst ziemlich spät möglich", berichtete Haide Klüglein. Am Ende reichten ihre Kräfte trotzdem noch für einen kleinen Endspurt und glücklich landete sie nach 58:20,5 Minuten als Zwölfte im Ziel. "Die Teilnahme hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch ohne WM-Medaille", lautete ihr Fazit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen