zur Navigation springen

Golf als Abwechslung in der Vorbereitung für die SG-Profis

vom

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

flensburg | Das war einmal ein ganz anderer Tag in der Vorbereitung. Die Handball-Profis der SG Flensburg-Handewitt besuchten den Golf-Club "Hof Berg" bei Stadum und verbrachten einen Tag auf den 18 Grüns. "Zwischen den Trainingseinheiten wollten wir mal etwas Spaß haben, jeder sollte mal zehn Kilometer spazieren gehen", sagte SG-Trainer Ljubomir Vranjes, der mit weiten Abschlägen und einigen gekonnten Putts sein Potenzial andeutete.

Auf dem Golfplatz in Nordfriesland ist der Schwede kein Unbekannter. Bei seiner letzten Stippvisite vor einigen Wochen kam er mit Hans Jacobsen, dem Präsidenten des Golf-Clubs, ins Gespräch. "Hier im Verein gibt es über 20 SG-Dauerkarten-Besitzer", erzählte dieser. "Normaler Weise schauen wir unseren Idolen von der Tribüne aus zu, aber wir könnten doch einmal miteinander Golf spielen." Vranjes gefiel der Vorschlag und holte seinen Kalender heraus und fand einen Termin.

Am Vormittag drehten die Dauerkarten-Besitzer und die Ballwerfer eine gemeinsame Runde mit Schlägern, kleinen Bällen und Bags. Eine Scrambel-Variante, bei der auch die der SG-Akteure mitmischten, die eigentlich nie auf dem Golfplatz stehen, sorgte für Spannung. Nach einem gemeinsamen Grillen zu Mittag war die Herren-Mannschaft des Golf-Clubs an der Reihe und spulte mit den SG-Profis das 18-Loch-Programm ab. Lasse Svan Hansen puttete sicher, Anders Eggert schlug aus einem Sandbunker heraus, und SG-Neuzugang Bogdan Radivojevic erfreute sich an einer Ehrenrunde im Elektrowagen.

Am nächsten Tag ging die Vorbereitung weiter. Heute gastiert die SG beim dänischen Erstligisten Aalborg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen