zur Navigation springen

Fußball-Kreistag: Lob für die Arbeit des Vorstandes

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

gammelund | Der Saal war gut gefüllt im "Gasthaus Gammellund", als der 1. Vorsitzende des Kreisfußballverbandes Schleswig-Flensburg, Bernd Bleitzhofer, die Vertreter der Vereine aus dem Kreisgebiet und Flensburgs zum ersten ordentlichen Kreistag des Verbandes begrüßte. Nach der 2011 erfolgten Fusion der beiden Fußballverbände Schleswig und Flensburg nun also ein erstes Fazit, inwieweit die Vereinigung gelungen ist und mit welchen Problemen der KFV in der Startphase zu kämpfen hatte.

Als Gäste hieß Bernd Bleitzhofer den Präsidenten sowie den Vizepräsidenten Finanzen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, Hans-Ludwig Meyer und Dieter Kurbjuhn, und als Vertreter benachbarter Verbände Paul Hermann Ott (Dithmarschen) und Alfred Lorenzen (Nordfriesland) sowie den 1. Vorsitzenden des Kreis sportverbandes, Rainer Detlefsen, willkommen.

SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer lobte ausdrücklich die Arbeit des Vorstandes des neuen Kreisfußballverbandes, der nicht nur alle Probleme der erfolgten Vereinigung mit viel Geschick und Fingerspitzengefühl gemeistert habe, sondern sich zudem bei Ehrenamtsgewinnung, Qualifizierungsoffensiven und Vereinsberatung als "Projektschmiede" qualifiziert habe.

Bleitzhofer ging zu Beginn seines Rechenschaftsberichtes auf zwei Integrationsprojekte aus dem Kreisgebiet ein, die mit dem Integrationspreis des Deutschen Fußball Bundes geehrt worden sind. Hierbei handelt es sich um ein Projekt des VfR Schleswig zusammen mit der Schleswiger St. Jürgen Schule sowie um eine Mädchenfußballaktivität der Flensburger Comenius Schule.

Nach der Verbandsfusion hat der neue Kreisfußballverband ausschließlich positive Resonanzen erfahren. So konnte der Spielbetrieb problemlos zusammengeführt werden, was zu einer deutlichen Niveauverbesserung in der Kreisliga 1 wie auch in anderen Klassen geführt hat. Außerdem wurden interne Abläufe neu gestaltet und verbessert. "Zwar haben wir noch nicht alles geschafft, was wir uns auf dem Gründungskreistag vorgenommen haben, sind jedoch auf einem guten Weg", so der Vorsitzende.

Eine besondere Ehrung wurde anschließend dem 2. Vorsitzenden des Kreisfußballverbandes Volker Schlehahn (VfR Schleswig) zuteil. Er erhielt aus der Hand von Hans-Ludwig Meyer die Goldene Ehrennadel des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes für sein langjähriges Engagement.

Nicht folgen konnten die Delegierten des Kreistages einer Vorlage des Vorstandes, einer Anregung des Landesverbandes zuzustimmen und die Nenngelder der Ligamannschaften ab 1. Juli 2013 moderat zu erhöhen. Eine überwältigende Mehrheit der Delegierten enthielt sich der Stimme, sodass der Vorstand mit einem eindeutigen Stimmungsbild der Basis in die weiteren Beiratsgespräche gehen wird.

Breiten Raum nahmen die Wahlen ein. Wiedergewählt zum 2. Vorsitzenden wurde Volker Schlehahn, neuer Pressewart und Schriftführer in Personalunion wurde Peter Feuerschütz. Kreislehrwart ist Holger Sohrweide, Beauftragter für Freizeit- und Breitensport Uwe Münchow. Als Beauftragter für Kommunikation des Verbandes wurde Michael Steiner wiedergewählt, ebenso wie Christopher Polster zum Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses.

Zu Beisitzern im Schiedsrichterausschuss wurden Dieter Schröder, Wolfgang Schröder, Marc Werner und Kai-Uwe Brömel gewählt. Neuer Vorsitzender des Spielausschusses wurde "Luggi" Leitner, Beisitzer wurden Eitel F. Brandt sowie Mark Skibitzki. Zum Beisitzer im Frauenausschuss wurde Bernd Schwermer von der Versammlung wiedergewählt, ebenso als Mitglieder des Kreisgerichtes Stefan Boisen, Sönke Husfeld und Gerhard Pastor. Bestätigt wurde vom Kreistag kommissarisch der Jugendobmann Peter Feuerschütz für ein weiteres Jahr, danach wird Sven Bockmeyer dieses Amt übernehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen