zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung mit besonderer Ehrung : Frerich Eilts bleibt an der Spitze des TSB

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Irmgard Klein feiert Ende Oktober ihren 96. Geburtstag. Gratuliert wurde ihr schon vorzeitig in der Vereinsgaststätte „Turner’s“ – nicht zum Wiegenfest, sondern zu sagenhaften 85 Jahren Mitgliedschaft im TSB Flensburg.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2015 | 06:00 Uhr

Die Ehrung für die rüstige alte Dame, die der Gymnastik-Abteilung angehört, aber auch zahlreiche andere Sportarten betrieben hat, war der emotionale Höhepunkt der Mitgliederversammlung des größten Flensburger Sportvereins.

Die Mitgliedszahl im Jubiläumsjahr beträgt 4855, darunter 1911 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. 110 Mitglieder, davon 95 stimmberechtigt, waren gekommen, um sich über die Entwicklung seit der letzten Versammlung zu informieren und Vorstandspositionen zu besetzen. Keine Überraschung: Der Vorsitzende Frerich Eilts und der 2. Vorsitzende Sönke Voß wurden bestätigt, für Voß wird es die letzte Amtsperiode – so kündigte es Eilts an.

Der Vorstand heißt noch Vorstand, hat aber zahlreiche neue Posten. Dafür war eine Satzungsänderung notwendig, die die Mitglieder einstimmig absegneten. Man wolle sich zeitgemäßer aufstellen, so der Vorsitzende Frerich Eilts. Einen Kassen- oder Schriftwart gibt es fortan nicht mehr, stattdessen unter anderem einen Vorstand für Finanzen und einen für Projekt- und Prozessmanagement. Das klingt wie die Führungsetage eines Unternehmens – und als ein mittelständisches Unternehmen kann man den viertgrößten Sportverein des Landes auch bezeichnen. Schließlich werden jährlich ungefähr 1,9 Millionen Euro bewegt, 180 Neben- und 14 Hauptamtler kümmern sich um die fast 5000 Sportlerinnen und Sportler in 13 Abteilungen.

„Ein sehr befriedigendes Ergebnis.“ So kommentierte der scheidende Kassenwart Hannes Nebelung die Finanzlage, nahm dabei das vereinseigene Förde-Fitness allerdings ausdrücklich aus. Die Konkurrenz der Billig-Anbieter mache der Einrichtung zu schaffen, der erwartete Gewinn sei wesentlich geringer als geplant ausgefallen Man müsse das Förde-Fitness „neu justieren“, pflichtete Frerich Eilts bei.

Nicht das einzige Projekt, was es zu stemmen gilt. Auf der Anlage am Schützenhof will der Verein eine Sporthalle errichten, noch fehlen allerdings Baugenehmigung und Entscheidung der Ratsversammlung. Die TSB-Mitglieder billigten den Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages mit der Stadt.

Und natürlich stand das Thema Flüchtlinge im Mittelpunkt der gut zweistündigen Sitzung. Sporthallen werden als Unterkünfte genutzt – das bringt den Trainings- und Spielbetrieb durcheinander. „Dafür haben nicht alle Mitglieder Verständnis“, sagte Eilts. „Die Situation überrollt uns“, erwiderte Bürgermeister Henning Brüggemann, „wir wissen nicht, wie es weitergeht.“ Ingo Diedrichsen, Vorsitzender des Sportverbands Flensburg, forderte: „Angesichts der Lage der Flüchtlinge müssen eigene Bedürfnisse zurückstehen.“

Brüggemann würdigte den TSB als „starken und verlässlichen Partner“. Ingo Diedrichsen lobte: „Der TSB triebt voran, entwickelt Ideen und unterstützt Projekte des Landessportverbandes.“ Die Landtagsabgeordnete Simone Lange würdigte, dass der TSB sich schon länger für Integration durch Sport engagiere. Exemplarisch dafür steht Jens Koll, Spartenleiter Klettern, Lehrer an der Comenius-Schule und Koordinator des LSV-Projekts „Sport gegen Gewalt“, das sich seit Jahren der Eingliederung von Migranten und anderen Themen annimmt.

Wahlen
1. Vorsitzender: Frerich Eilts; 2. Vorsitzender: Sönke Voß (beide Wiederwahl); Vorstand für Finanzen: Michael Heil; Stellvertreterin: Kathrin Pohlke; Vorstand für finanzielle Förderung des Jugend- und Leistungssports: Jan Lehmann (alle Neuwahl); Beirat: Klaus-Jürgen Krüger, Frank Ehlers, Rainer Andresen (alle Wiederwahl).

Ehrungen
85-jährige Mitgliedschaft: Irmgard Klein. 50-jährige Mitgliedschaft: Horst Burmeister, Hans Dethleffsen, Frank Märtens, Jörg Tiedemann, Lisa Wegner. 40-jährige Mitgliedschaft: Boy-Ernst Boysen, Uwe Buchholz, Inge Kob, Marlen Schmid, Axel Schumann. 35 Frauen und Männer wurden für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen