zur Navigation springen

Fussball : Flensburg 08 steht wieder mit leeren Händen da

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schleswig-Holstein-Liga: Mannschaft von Trainer Torsten Böker unterliegt Strand 08 im Heimspiel mit 2:3.

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2014 | 08:00 Uhr

Eine hochinteressante SH-Liga-Begegnung bekamen die gut 150 Zuschauer im Flensburger Stadion zu sehen. Dabei unterlagen die Fördestädter im „08-Duell“ den „Strandpiraten“ aus Timmendorf unglücklich mit 2:3 (1:2). „Schade, dass wir am Ende für eine gute Leistung nichts Zählbares bekommen haben“, meinte ein enttäuschter Flensburger Coach Torsten Böker.

Die Gäste kamen aufgrund mehrerer Staus verzögert in Flensburg an, so dass der Anpfiff 25 Minuten später als geplant erfolgte. Doch von Müdigkeit war beim Team von Frank Salomon ebenso wenig zu sehen, wie auch bei den Gastgebern. Denn das Spiel begann mit sehr viel Tempo und ersten Chancen. Nach einem schönen Angriff wurde Flensburgs Kapitän Nicholas Holtze (2.) beim Schuss in letzter Sekunde abgeblockt, zwei Minuten später köpfte auf der Gegenseite der völlig freistehende Sebastian Gohrke eine Flanke seine Kapitäns Patrick Piesker genau in die Arme von Torhüter Yannick Holtz. Nachdem Holtze (10.) mit einem Flachschuss an NTSV-Keeper Yilmaz Caglar gescheitert war, machte er es drei Minuten später besser. Nach einem Pass aus der eigenen Hälfte setzte er zu einem beherzten Solo an, dass er zur 1:0-Führung (13.) abschloss.

Danach erspielten sich die Gäste einige Möglichkeiten, doch Gohrke und Chris Pfeifer verzogen (16.), Michael Jordan Löw prüfte mit einem Freistoß Holtz (23.). Eine Minute später fiel der verdiente Ausgleich. Flensburgs Verteidiger Jason Dreher brachte Piesker im Sechzehner zu Fall, und Pfeifer verwandelte den Strafstoß souverän zum 1:1 (24.).

Die Gäste hatten vor der Pause noch einige Hochkaräter. Pfeifer (40.) scheiterte mit einem Kopfball nach Flanke von Enmanuell Rivera am glänzend reagierenden Holtz, der auch einen Löw-Schuss (42.) zur Ecke abwehrte. Im Anschluss köpfte Vladislav Vasilev auf das Tor. Von der Lattenunterkante sprang der Ball zum 1:2 (42.) ins Netz.

Nach dem Wechsel übernahmen zunächst die Gastgeber das Kommando und vergaben zwei Chancen durch Torjäger Sebastian Kiesbye (52., 54.). Dann kam Ron Hansen im Strafraum der Gäste zu Fall. Zwar wurde auch der Ball gespielt, Hansen aber in vollem Lauf am Oberschenkel getroffen. Den Foulelfmeter verwandelte Kiesbye sicher zum 2:2 (58.).

Danach hatten die Platzherren Oberwasser, ließen aber einige Großchancen ungenutzt. Kiesbye schoss volley über das Tor, Caglar parierte einen Schuss des eingewechselten Mergim Kuci (66./67.), der in der 73. Minute die beste Chance der Flensburger zur Führung vergab. Nach toller Vorarbeit von Holtze schoss er freistehend neben das Tor. Dies sollte sich rächen. Der eingewechselte Christian Furchtmann zirkelte einen Freistoß über die Flensburger Abwehrmauer in den Torwinkel zum 2:3 (77.).

Die Gastgeber waren geschockt und nicht mehr so strukturiert wie vorher. Die Gäste hingegen ließen in den letzten Minuten einige Konterchancen fahrlässig liegen. Dabei verhinderte der starke Holtz das drohende 2:4, als er gegen Pfeifer, Furchtmann und Sercan Demirbas glänzend reagierte. Zudem traf Furchtmann mit einem Heber nur die Latte (88.). So stand am Ende eine unglückliche 2:3-Niederlage, die für Enttäuschung bei Flensburgs Coach Torsten Böker sorgte. „Wir haben in der Abwehr wieder mit zwei Innenverteidigern und einem Außenverteidiger gespielt, die letztes Jahr noch in der A-Jugend waren. So sind es kleine Fehler, die gnadenlos bestraft werden. Und vorne fehlt uns die Effektivität und das letzte Quäntchen Glück.“ Sein Kollege Frank Salomon freute sich: „Nach dem 2:2 wurde es eng, und wir sind ins Schwimmen gekommen. Wir haben aber auch viele Chancen ausgelassen und hätten nach dem 3:2 das Spiel früher entscheiden können.“


Flensburg 08: Holtz - Hansen, Dreher, Honnens, Woitschätzke (58. Andresen) - Nischke, Rinor Kuci, Matthiesen (66. Mergim Kuci), Hathat, Holtze - Kiesbye.
NTSV Strand 08: Caglar - Glosch, Raabe, Felix Hinkelmann, Löw - Moritz Hinkelmann (46. Demirbas), Pfeifer, Piesker (56. Furchtmann), Gohrke (52. Prüßmann) - Vasilev, Rivera.
Schiedsrichter: Falk Sebastian Schmidt (TSV Gadeland).
Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Holtze (13.), 1:1 Pfeifer (24., FE), 1:2 Vasilev (42.), 2:2 Kiesbye (58., FE), 2:3 Furchtmann (77.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen