zur Navigation springen

Fussball : Flensburg 08 rutscht auf einen Abstiegsplatz

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

SH-Liga: 1:2 gegen den TSV Schilksee ist die dritte Niederlage in Folge. Mannschaft von Torsten Böker verschläft wieder die erste Spielhälfte.

Nach der dritten Niederlage in Folge findet sich Schleswig-Holstein-Ligist Flensburg 08 auf einem Abstiegsplatz wieder. Der TSV Schilksee gewann bei den Fördestädtern insgesamt verdient mit 2:1 (2:0). Die Blau-Gelben verschliefen erneut den ersten Abschnitt. Während die Gäste das Spiel dominierten und schon wesentlich höher als 2:0 hätten führen müssen. Erst nach dem Wechsel erwachten die 08-Kicker aus ihrer Lethargie und waren einem Remis durchaus nahe.

08-Coach Torsten Böker war ratlos: „Ich weiß auch nicht woran es liegt, dass wir stets die erste Halbzeit verschlafen. Wir nehmen uns fest vor aggressiv und präsent zu sein, aber irgendwie ist meine Mannschaft gehemmt.“

Ganz anders traten die Landeshauptstädter an. Mit druckvollem Pressing schickten sie die Hausherren von einer Verlegenheit in die nächste. Nur 08-Keeper Nick Schmidt zeigte in der Anfangsphase Normalform. In der 2. Minute klärte er gegen den freistehenden Timo Nath zur Ecke. Nach einer Gutzeit-Flanke setzte Erdogan Cumur seinen Kopfball zu hoch an (15.). Vier Minuten später war es erneut Schmidt, der eine Direktabnahme von Cumur entschärfte. Als dann jedoch Cumur in die Schnittstelle der 08-Viererkette passte, nahm Warncke das Leder auf und vollstreckte zum 0:1 (24.). Nach knapp einer halben Stunde hatte Nath die Großchance zu erhöhen, aber seine Kopfverlängerung ging übers Tor (29.). Erst jetzt konnten sich Gastgeber etwas von dem Druck befreien, jedoch ohne Zählbares. Vielmehr mussten die Platzherren kurz vor der Pause noch das 0:2 hinnehmen. Timo Nath’s Schuss wurde zunächst noch geblockt, aber im Nachsetzen landete die Kugel im Netz. TSV-Trainer Thorsten Gutzeit war mit seiner Elf im ersten Abschnitt zufrieden: „Aber wir hätten noch das eine oder andere Tor mehr machen müssen.“

Mit wesentlich mehr Elan und Biss kamen die Nullachter aus der Kabine. Immer wieder angetrieben von dem nun überragenden Nicholas Holtze wurden die Schilkseer in die Defensive gedrängt. Sehr zum Unwillen von Gutzeit: „Da haben wir mehr und mehr unsere Linie verloren.“ Schon in der 49. Minute scheiterte Sebastian Kiesbye nach Holtze-Zuspiel an TSV-Keeper Patrick Dahmen. Den Anschlusstreffer bereitete auch Holtze vor. Seine Ecke köpfte Rinor Kuci in die Maschen (68.). Trotz der größeren Spielanteile der Hausherren offenbarten sich in der eigenen Abwehr immer wieder Lücken. Wie in der 70. Minute, als Warncke das leere Tor nicht traf. Der Ausgleichstreffer lag andererseits weiterhin in der Luft, aber Kiesbye und Andresen (76.) scheiterten mit den besten Möglichkeiten. So blieb es beim knappen Sieg der Gäste.

„Meine Mannschaft zeigte nach der Pause Moral. Uns fehlte heute auch ein Quäntchen Glück“, meinte Böker.

Flensburg 08: Nick Schmidt – Hansen (87. Mergim Kuci), Andresen, Honnens, Carstensen – Rinor Kuci (75. Matthiesen), Holtze, Siefert – Kiesbye, Galinger, Hathat.
TSV Schilksee: Dahmen – Heimlich, Iwers, Gonda, Vicariesmann – Warncke (90. +1), Schubert, Gutzeit – Cumur (85. von Randow), Petrick (46. Klimmek), Nath.

Tore: 0:1 Warncke (24.), 0:2 Nath (42.), 1:2 R. Kuci (63.).

Schiedsrichter: Daniel Siemers (Giebeler SV).

Zuschauer: 250. – Beste Spieler: Schmidt, Holtze / Warncke, Nath.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen