Hallenfussball : Flensburg 08 gewinnt den „team cup“

08-Angreifer Sebastian Kiesbye im Duell mit TSB-Keeper Rico Nommensen (am Boden), im Hintergrund Thomas Lohner.
Foto:
1 von 3
08-Angreifer Sebastian Kiesbye im Duell mit TSB-Keeper Rico Nommensen (am Boden), im Hintergrund Thomas Lohner.

Wieder über 1000 Zuschauer bei der 17. Auflage des PSV-Hallenturniers. Nullacht siegt 7:0 im Finale gegen Kropp. Weiche auf Platz drei.

shz.de von
05. Januar 2015, 08:38 Uhr

Mit großartigen Leistungen in den Finalrunden sicherte sich Schleswig-Holstein-Ligist Flensburg 08 den von Polizei SV Flensburg ausgetragenen „team cup 2015“. In der 17. Auflage dieses Hallenfußballturniers demontierten die Blau-Gelben im Finale Ligakonkurrent TSV Kropp regelrecht mit 7:0. Das Neunmeter-Schießen um Platz drei gewann die U23 des Regionalligisten ETSV Weiche gegen Titelverteidiger TSB Flensburg mit 4:3.

Vor rund 1000 Zuschauern entwickelte sich in der Flensburger Fördehalle die Qualität des Turniers erst langsam. „Mit dieser Zuschauerresonanz sind wir voll zufrieden“, meinte Cheforganisator Dirk Grünberg. „Wir haben erneut die 1000er-Grenze übertroffen.“ In der Gruppe A setzten sich erwartungsgemäß mit TSB Flensburg und Flensburg 08 die beiden favorisierten Teams durch und qualifizierten sich für das Semifinale. Der dänischen Regionalauswahl blieb nur der dritte Platz. Coach Walter Schwaermer war dennoch mit seinem Team nicht unzufrieden: „Da wir bisher erst einmal nach der Winterpause trainiert haben, fehlte uns einfach die Kraft.“ Enttäuschend war das Abschneiden des SV Frisia 03 Risum-Lindholm (4.) und des SH-Ligisten FC Angeln 02 gar als Gruppenletzter.

In der Gruppe B verlief die Vergabe der Halbfinalplätze etwas spannender. Der Gruppensieg des ETSV Weiche, der sechs Ligaspieler im Einsatz hatte, kam nicht überraschend. Dennoch meinte ETSV-Co-Trainer Marc Peetz noch während der Vorrunde: „Die Spiele haben bisher noch nicht das Niveau der Vorjahre erreicht. Davon will mein Team auch nicht ausnehmen.“ Als zweiter Semifinalist setzte sich TSV Kropp gegenüber dem punktgleichen FC Sydvest 05 nur wegen der mehr geschossenen Toren durch. Schleswig 06 und Kreisligist Polizei SV Flensburg blieben die Plätze vier und fünf. Wobei die Leistung des Veranstalter-Teams bemerkenswert ist. Gegen FC Sydvest und Schleswig 06 spielte der PSV jeweils 1:1 und verzeichnete damit zwei Achtungserfolge.

Das erste Halbfinale zwischen TSB Flensburg und TSV Kropp verlief spannend. Durch Treffer von Lohner, Hansen und Sohrweide (TSB) sowie Merz, Sievers und Horstinger (Kropp) stand es nach der regulären Spielzeit 3:3. Im Neunmeterschießen hatten die Kropper dann das bessere Ende für sich. TSV-Keeper Arvid Reiter versenkte den siegbringenden Treffer zum 4:2. Von Spannung war im zweiten Semifinale zwischen Flensburg 08 und ETSV Weiche nicht viel zu spüren. Zwar glich Lukas Linhardt (6.) die Führung der Nullachter durch Daniel Matthiesen (5.) noch aus, aber dann kamen die 08-Hallenkünstler ins Rollen und schossen durch die Treffer von Nicholas Holtze (7.), Matthiesen (8., 10.) und Sebastian Kiesbye (11.) einen hochverdienten 5:1-Erfolg heraus.

Die Ouvertüre zum Finale, nämlich das Neunmeter-Schießen um Platz drei, entschied der ETSV Weiche mit 4:3 gegen den Vorjahressieger TSB Flensburg für sich. Eigentlich hätte das „finale furioso“ der Höhepunkt des Turniers werden sollen. Aber es war eine einseitige Angelegenheit. Flensburg 08 schoss den nun saft- und kraftlos wirkenden TSV Kropp regelrecht aus der Halle. 7:0 hieß es am Ende. Galinger, Hathat, Robin Schmidt (3), Matthiesen und Kiesbye trafen. 08-Co-Trainer Frank Peters war überglücklich: „Gerade gegen Ende hat meine Mannschaft richtig guten Hallenfußball gespielt. Sie hat sich an meine Anweisungen gehalten und ordentlich Gas gegeben.“

Der Lohn für den Turniersieger war neben dem Wanderpokal ein Siegerscheck von 850 Euro. Während sich Kropp (350 Euro) und Weiche als Dritter (150 Euro) ebenfalls über Geldprämien freuen konnten, blieben den Platzierten Sachpreise. Die guten Leistungen von Flensburg 08 wurden noch dadurch gekrönt, dass Vadim Galinger zum besten Spieler sowie Torschützenkönig (6 Treffer) und Nick Schmidt zum besten Torhüter ausgezeichnet wurden.

Uwe Naffin, Geschäftsführer des Hauptsponsors team baucenter, befand nach dem Turnier: „Der PSV Flensburg hat mit diesem Turnier ein Gesamtpaket von Sport und Familie geschnürt, das wir weiterhin gerne unterstützen werden.“ Somit schloss Organisator Dirk Grünberg die Veranstaltung mit dem Versprechen: „Im nächsten Jahr findet der ‚team cup 2016‘ statt.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen