zur Navigation springen

Flensburg 08 feiert 5:3-Erfolg im Derby bei Schleswig 06

vom

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Schleswig | Flensburg 08 sitzt in der SH-Liga dem Tabellendritten TSV Kropp weiter im Nacken. Im Derby bei Schleswig 06 setzten sich die Gelb-Blauen mit 5:3 (2:1) durch und besiegelten damit den Schleswiger Abstieg.

Wieder einmal hatte die Schleswiger Defensive den Anforderungen in der höchsten Landesklasse nicht genügt. "Wir haben uns von den fünf Gegentoren dreieinhalb selbst eingeschenkt", ärgerte sich Trainer André Bistram. Der Ex-Profi war nach 73 Minuten wegen Reklamierens des Innenraums verwiesen worden und hatte den Rest der Partie aus der Stadionsprecherkabine verfolgt.

Flensburg 08 agierte zunächst gefälliger und erspielte sich einige Chancen. Doch bei 06-Keeper Schmiedemann war jeweils Endstation. Doch nach einer halben Stunde Spielzeit musste der 06-Schlussmann die 08-Führung auf seine Kappe nehmen. Marcel Hansen zirkelte einen Freistoß um die Mauer, Schmiedemann konnte auch nach zweimaligem Nachfassen den Ball nicht sichern, Möller staubte zum 0:1 ab.

Zwei Minuten später konterte 08 die Gastgeber aus. Thomas Lohner setzte sich auf der linken Außenbahn durch und passte in den Fünf-Meter-Raum, wo Holtze den Ball zum 0:2 eindrückte. Im Gegenzug war 06 aber wieder im Spiel. 08-Keeper Nick Schmidt brachte Helge Nissen im Strafraum zu Fall, es gab Elfmeter und die gelbe Karte für den Torhüter. Jan Lauer ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte nervenstark zum 1:2-Pausenstand.

Nach dem Wechsel ging es weiter rauf und runter. Das 1:3 (50.) fiel allerdings nach klarem Abseits zweier 08-Akteure. Nur Torschütze Marcel Hansen, der einen Pass aus der eigenen Abwehr aus halbrechter Position überlegt ins lange Eck schoss, war bei der Ballabgabe nicht im Abseits. Aber 06 gelang erneut der Anschluss. In der 72. Minute traf Jan Lauer zum 2:3. Danach begann eine turbulente Schlussphase. Schmiedemann war in der 80. Minute machtlos, als Thomas Carstensen nach einer Ecke unbedrängt zum 2:4 einköpfte.

Doch 06 gab immer noch nicht auf und konterte vier Minuten erneut durch Jan Lauer zum 3:4. Zwei Minuten später dann aber die endgültige Entscheidung. Schmiedemann konnte den Ball erneut nicht festhalten, und Holtze drückte den Ball zum 3:5-Endstand über die Linie.

08-Interimstrainer Frank Peters war von den 90 Minuten geschafft. "Wir haben fünf Tore gemacht, aber nicht gut gespielt. Wir hatten viele Löcher in der Defensive. Aber wir haben gekämpft. Ein großes Lob an die 06er. Sie haben nie aufgegeben und immer Gas gegeben."Schleswig 06: Schmiedemann - Torge Nissen, Davin Thomsen (73. Kersten), Julian Thomsen, Helge Nissen - Merz, Kallsen, Christopher Lauer, Puttins - Hillers, Jan Lauer.

Flensburg 08: Nick Schmidt - Thomas Carstensen, Jannsen, Robin Schmidt, Lohner (61. Danschke) - Schmeling, Hansen, von Diczelski (46. Timo Carstensen), Yilderim - Möller (86. Kruse), Holtze.

Schiedsrichter: Kohlmann (Kiel) - Zuschauer: 160.

Tore: 0:1 Möller (30.), 0:2 Holtze (39.), 1:2 Jan Lauer (40., FE), 1:3 Hansen (50.), 2:3 Jan Lauer (72.), 2:4 Thomas Carstensen (80.), 3:4 Jan Lauer (84.), 3:5 Holtze (88.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen