zur Navigation springen

Fußball-Regionalliga : Feuerwerk bei Schmuddelwetter

vom

ETSV Weiche unterliegt dem SV Werder Bremen II 3:5.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 07:39 Uhr

flensburg | Wer den Regen scheute und zu Hause blieb, brachte sich gestern Abend um ein hochklassiges und spektakuläres Regionalliga-Fußballspiel. Chancen, gute Spielzüge zuhauf, acht Tore - die 367 Zuschauer, die dem Schmuddelwetter getrotzt hatten, verabschiedeten sowohl den ETSV Weiche als auch den SV Werder Bremen II mit Applaus. Die Flensburger unterlagen 3:5 (2:3), enttäuschten aber keineswegs. "Es hat Spaß gemacht, obwohl wir verloren haben. Wir haben tolle Moral gezeigt und sind immer wieder zurück gekommen", sagte Kapitän Marc Böhnke.

Vorsichtiger Beginn? Abtasten? Nichts da, das Spiel nahm sofort Fahrt auf. Schon nach acht Minuten ging Werder in Führung. Außenverteidiger Marlon Busch hatte geflankt, der Ball zischte auf dem nassen Rasen bis zum anderen Strafraumeck. Dort erwischte Dennis Wegner ihn perfekt, ließ Andre Hagge aus 16 Metern keine Chance. Und die Bremer machten weiter Druck. 11. Minute: Flanke des starken Alexander Stevanovic, Max Wegner kam im Strafraum recht unbedrängt zum Kopfball - es hieß 0:2.

Bremen war anfangs klar besser, ließ gekonnt den Ball laufen. Doch mit dem Wetter besserte sich auch das Spiel der Gastgeber. Marc Böhnke erwischte einen abgewehrten Schuss von Elmedin Kasumovic mit dem Außenrist, erzielte nach 23 Minuten den Anschlusstreffer. Und es kam noch besser. Patrick Thomsen verlängerte eine Kasumovic-Ecke an den langen Pfosten, wo Matthias Hummel stand - 2:2 nach 26 Minuten.

Weiter ging’s mit der wilden Fahrt. Kasumovic hatte Pech bei zwei Fernschüssen (31., 43.), Wulff verfehlte eine Meyer-Flanke (37.). Auf der Gegenseite zielte Max Wegner drüber (35.) und verpasste Clemens Schoppenhauer einen Eckball von Onel Hernandez (42.). Beim Eckball machte Weiches Deckung nicht den sichersten Eindruck, das war auch in der 45. Minute so: Hernandez schlug eine Ecke herein, Tim Wulff verpasste - Max Wegner nicht, er köpfte das 2:3. Nach Wiederbeginn gönnte sich das Spiel eine kurze Verschnaufpause, die aber nach 52 Minuten beendet war, als Hendrik Ostermanns Kopfball von Strebinger pariert wurde. Rauf, runter, rauf - und es fielen noch drei Tore. Max Wegner krönte seinen Auftritt mit dem 2:4 (60.) und 3:5 (88.), Weiche gab aber nie auf. Tim Wulff köpfte eine Meyer-Ecke zum zwischenzeitlichen 3:4 ein (70.). Und dann war Schluss - leider.ETSV Weiche: Hagge - Okada (71. Cornils), Hummel, H. Ostermann, Böhnke - Kasumovic (87. Holland), Thomsen - Dammann, J. Ostermann - Meyer, Wulff.

Werder Bremen II: Strebinger - Busch, Schoppenhauer, Hüsing, Obst - Grashoff (90. Rehfeldt), Stevanovic - D. Wegner (89. O. Yildirim), Wurtz, Hernandez - M. Wegner (90.+1 Schmude).

Schiedsrichter: Brauer (Hildesheim).

Zuschauer: 367 zahlende .

Beste Spieler: Böhnke, Thomsen/Hernandez, Stevanovic, Wurtz, M. Wegner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen