zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga : Erste Niederlage nach schwacher erster Hälfte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

ETSV Weiche unterliegt 1:2 beim TSV Havelse. Der sechste Saisontreffer von Torjäger Tim Wulff kommt zu spät für die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit. Am Mittwoch, 17.30 Uhr, empfangen die Flensburger die U23 von Werder Bremen.

Im sechsten Saisonspiel hat es den ETSV Weiche erwischt. Die Flensburger kassierten beim TSV Havelse insgesamt auch nicht unverdient mit 1:2 (0:2) die erste Saisonniederlage in der Fußball-Regionalliga.

Ein bisschen Angstgegner, ein wenig „Deja vu“ – die Flensburger fühlten sich ein wenig an das Vorjahr erinnert, als es gegen Havelse null Punkte und ein deftiges Auswärts-0:4 gab. „Beim 2:0 habe ich da schon mal dran gedacht“, sagte ETSV-Trainer Daniel Jurgeleit, dessen Mannschaft „die Anfangsphase vollkommen verschlafen“ hatte. „Ob wir noch im Bus waren oder die Nudeln zum Mittagessen nicht richtig verdaut haben“, rätselte der Coach. Allerdings hatten die Flensburger auch keine gute Vorbereitung. „Die Trainingswoche war gut. Aber wir hatten durch Staus keine Chance mehr zu einem lockeren Training, wie wir das sonst immer machen, um die Busfahrt aus den Beinen zu schütteln“, sagte Jurgeleit.

Als Entschuldigung ließ er das jedoch nicht gelten. „So wie in den ersten 20 Minuten darf man hier nicht auftreten“, schimpfte er. „Es war klar, dass die Havelser nach zwei Niederlagen vor allem über die Zweikämpfe ins Spiel finden wollten. Da haben wir uns den Schneid abkaufen lassen und zu viele Bälle verloren.“ Der Gastgeber agierte druckvoll und erarbeitete sich immer dann Vorteile, wenn schnell und direkt nach vorn gespielt wurde. Schon nach elf Minuten stand es 1:0. Deniz Tayar verlängerte einen Eckball, Patrick Posipal traf. Die Flensburger brauchten ein wenig, um selbst auch mal in der Nähe des Garbsener Tores aufzutauchen. Florian Meyer (19.) und Marcello Meyer (34.) zielten am Tor vorbei. Quasi im Gegenzug erhöhte Havelses Torjäger Christoph Beismann auf 2:0 (35.). „Da hatten wir gerade besser ins Spiel gefunden und lassen uns dann auskontern“, ärgerte sich Jurgeleit.

Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Flensburger zwar mehr Spielanteile. Doch gegen die starke Havelser Abwehr gab es auch weiterhin kaum ein Durchkommen. Gegen Marcello Meyer rettete Kalinowski (61.), Florian Meyer reklamierte einmal vergeblich auf Elfmeter (79.) und fand dann seinen Meister in Keeper Jerome Reisacher (80.). Weiche gab jedoch nie auf. Und als Tim Wulff nach einer Ecke, die Reisacher unterlief, zum 1:2 einköpfte (90.), brach eine hektische Nachspielzeit an. Der Ausgleich gelang jedoch nicht mehr.

Mit der zweiten Hälfte war dann aber auch Jurgeleit zufrieden – und erkannte da den Unterschied zum Vorjahr. „Diesmal haben wir eine deutlich bessere Reaktion gezeigt. Wären wir von Beginn an so aufgetreten, wäre es anders ausgegangen.“ Der Weicher Coach wusste aber: „Wir haben uns zu wenig klare Torszenen erarbeitet, um noch Ansprüche stellen zu können. Vielleicht hätte es noch einen Elfmeter geben können. Aber das Spiel haben wir verdient verloren, weil in der ersten Hälfte zu wenig kam.“ Gelegenheit zur Wiedergutmachung hat Weiche aber schon am Mittwoch. Um 17.30 Uhr kommt Bremen II zum Nachholspiel.

TSV Havelse: Reisacher – Holm, Tayar, Kalinowski, Bikmaz – Hintzke, Posipal – Winkel (88. von der Bracke), Deppe (85. Jöcks) – Amin (63. El-Helwe), Beismann.

ETSV Weiche: Kirschke – Melfsen (71. Cornils), Dehner, Hummel, Böhnke – Thomsen – F. Meyer, Kasumovic (46. Jürgensen) – Strömer (46. Dammann), M. Meyer, Wulff.

Schiedsrichter: Eichhorst (Hasede).

Tore: 1:0 Posipal (11.), 2:0 Beismann (36.), 2:1 Wulff (90.).

Zuschauer: 352 zahlende.

Beste Spieler: Tayar / F. Meyer.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen