zur Navigation springen

Handball : „Endspiel“ um Rang sechs

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der TSV Nord-Harrislee empfängt den Buxtehuder SV II und steht vor einem Umbruch. Fünf Abgänge sind in der neuen Saison zu verzeichnen: Jana Franzke, Lisa Prante, Jane Burmeister, Lotta Woch und Denise Fries verlassen den Verein.

Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee haben bisher eine tolle Serie 2016 hingelegt. Nach einer 24:34-Auswärtsschlappe zum Auftakt im Derby bei der HG OKT, setzte es nur noch eine knappe und unglückliche 23:24-Niederlage beim 3. Liga Primus und designierten Zweitbundesligaaufsteiger HSG Hannover-Badenstedt. Demgegenüber stehen acht Pflichtspielsiege, mit dem Triumph im Schleswig-Holsteinischen Landespokal inklusive. „Unsere Rückrunde ist einfach gigantisch und meine Mannschaft hat mich mehr als überrascht. Sie ist menschlich und auch sportlich zusammengewachsen“, hebt Trainer Herluf „Shorty“ Linde den Charakter seines Teams hervor. Mit dementsprechender Vorfreude geht das Team in Harrislee auch in das heutige Heimspiel (17 Uhr) gegen den Buxtehuder SV II, dass in der Holmberghalle als „Endspiel“ um Rang sechs angesehen werden kann. Der Nordexpress liegt mit 22:16 Punkten auf diesem Platz und will ihn gegen die nur einen Zähler dahinter lauernden Gäste verteidigen. Linde geht mit großem Respekt vor dem Gegner in die Partie. „Buxtehude hat eine der am besten ausgebildeten Teams in der 3. Liga. Im Verein liegt der Fokus auf der Nachwuchsarbeit und die zweite Mannschaft spielt dabei als Unterbau eine sehr große Rolle. Dementsprechend haben sie einen technisch sehr starken Kader“, sagt Linde und hat ein überragendes Quintett ausgemacht. „Anna-Lena Grell, Lotta Heinrich, Laura Schultze, Paula Prior und Lynn Schneider gehören zum Bundesligakader und werden am Sonnabend auf jeden Fall auflaufen, da die Bundesligamannschaft erst am Sonntag spielt“, sagt der Nord-Trainer und weis um die Mammutaufgabe im Ringen um die beiden Punkte und die Festigung von Rang sechs.

Dass der Nordexpress sogar noch bis auf Platz drei durchstarten kann, ist dem Harrisleer Coach zwar nicht verborgen geblieben, doch er warnt vor Überheblichkeit. „Es sind zwar nur zwei Punkte bis dahin und wenn wir alle Spiele gewinnen, ist es durchaus drin. Aber es wäre für mich doch sehr vermessen.“ Linde will im Saisonendspurt den Druck von seiner Mannschaft nehmen und die Serie mit Spielfreude beenden.

Zur neuen Saison, muss der Trainer des TSV Nord auf ein Quintett verzichten. „Ich habe neun Zusagen, doch fünf Spielerinnen werden uns leider verlassen. Jana Franzke, Jane Burmeister und Lisa Prante verändern sich aus Studien-, beziehungsweise beruflichen Gründen, Lotta Woch und Denise Fries werden ab Oktober gemeinsam auf Weltreise gehen. Diese Abgänge tun uns richtig weh“, sagt „Shorty“ Linde und will deshalb mit seinem Team das heutige Heimspiel gegen den Buxtehuder SV II so richtig genießen.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Apr.2016 | 07:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen