zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Eine Vorbereitung mit Hindernissen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Vorbereitung lief alles andere als rund. Verletzte Spieler und dann ein Wasserschaden in der Wikinghalle. Das Junior-Team der SG Flensburg-Handewitt muss in den ersten Heimspielen der 3. Handball-Liga in die Fördehalle ausweichen.

Mit Rang vier hat sich das Junior-Team der SG Flensburg-Handewitt in der vergangenen Serie vom Aufsteiger zur Überraschungstruppe gemausert. Während sich die 3. Handball-Liga für eine neue spannende Saison rüstet und sich in Prognosen übt, mauern die Verantwortlichen im SG-Nachwuchssektor wie gewohnt mit exakten Platzvorgaben. „Die bestmögliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers steht bei uns im Vordergrund“, erklärt Trainer Till Wiechers. „Und aus jedem Spiel wollen wir das Bestmögliche herausholen, und zwar die gesamten 60 Minuten unabhängig vom Zwischenstand.“ Beim Junior-Team schwingt unüberhörbar die Ausbildungsfunktion mit.

Da passte es gar nicht ins Kalkül, dass während der Vorbereitung die Wikinghalle als Trainings- und Spielstätte wegen eines Wasserschadens entfiel. Die Sanierung des Bodens wird voraussichtlich bis Anfang Oktober dauern. Die ersten Heimspiele werden damit in die Fördehalle verlegt. Und für die Übungseinheiten muss der Bundesliga-Nachwuchs in die bereits gut frequentierte Duburghalle ausweichen. „Nach den Sommerferien wird es noch schlimmer“, stöhnt Till Wiechers. „Dann gehen die Jugendlichen wieder zur Schule und können erst später trainieren.

Dass das Trainingslager ohne Torhüter über die Bühne ging, ist eine andere Geschichte. Tim Lübker war gerade Vater geworden, Thore Jöhnck musste wegen einer alten Finger-Blessur nochmals operiert werden und fällt noch etliche Wochen aus. Die beiden A-Jugend-Keeper Andreas Meyer Ejlersen und Kerim Genähr werden vorerst abwechselnd aufrücken. Auch Rückraum-Fighter Ove Jensen wird den Saisonstart wegen seiner alten Schulterverletzung verpassen. „Während der Vorbereitung waren wir selten mehr als zehn Leute“, stöhnt Till Wiechers, lässt sich aber nicht nervös machen. „Im letzten Jahr war das ja nicht anders.“

Insgesamt geht das Junior-Team mit einem kaum veränderten Kader ins Rennen. Die drei Akteure, die aus der A-Jugend hochgezogen wurden, hatten schon während der vergangenen Serie mehrere „Schnupperkurse“ in der Drittliga-Truppe. Einziger externer Neuzugang ist Jan Torben Ehlers. Man könnte den 23-jährigen Halblinken aber auch als Rückkehrer bezeichnen. Der gebürtige Niebüller war mit 15 Jahren ins Flensburger Handball-Internat gezogen und spielte bis zur A-Jugend für die SG. Nach zwei Spielzeiten beim DHK Flensburg lockte ein Zwei-Jahres-Vertrag beim eidgenössischen Erstligisten Lakers Stäfa. Am Zürichsee erzielte Jan Torben Ehlers in der letzten Serie bei 31 Einsätzen immerhin 88 Tore.

Lang in der Schwebe war, ob Till Wiechers weiterhin als SG-Trainer fungiert. Er hatte ein Angebot, auf hauptamtlicher Basis in den Nachwuchsbereich des Bundesliga-Konkurrenten THW Kiel einzusteigen. Seine frische Selbstständigkeit im mentalen Sport-Coaching hätte er dann allerdings zurückfahren müssen. Das wollte er aber nicht. „Die Zusammenarbeit mit dem Junior-Team und die Kooperation mit der Handball-Akademie funktionieren wirklich gut“, bleibt Till Wiechers der SG treu.

Zudem reizt sicherlich die 3. Liga, die er stärker einschätzt als zuletzt. Zweitliga-Absteiger Eintracht Hildesheim startet als Top-Favorit, der SC Magdeburg II wechselte als Ost-Staffelsieger in den Norden, während der TSV Altenholz und der VfL Potsdam sich herausgeputzt haben. Das Junior-Team bestreitet die erste Auswärtspartie am heutigen Sonnabend (19 Uhr) bei den Füchsen Berlin II.

Zugänge: Jan Torben Ehlers (Lakers Stäfa/Schweiz), Peer Woyczechowski, Janos Steidtmann, Philipp Asmussen (alle eigene A-Jugend).

Abgänge: Finn Klang (HSV Hamburg II), Stefan Pries (DHK Flensburg), Lukas Blohme (ASV Hamm-Westfalen).

Kader: Tim Lübker (TW), Thore Jöhnck (TW) – Simon Hennig (LA), Ove Jensen (RL), Michael Nicolaisen (RL), Per Oke Kohnagel (RM), Niels-Jonas Simons (RR), Norman Louwers (KL), Marcel Möller (KL), Morten Dibbert (RL), Nick Witte (LA), Peer Woyczechowski (LA), Janos Steidtmann (RA), Philipp Asmussen (RA/RR), Jan Torben Ehlers (RL).

Trainer: Till Wiechers (im 2. Jahr). – Athletik-Trainer: Michael Döring. – Torwart-Trainer: Jan Holpert.

Team-Manager: Rainer Cordes. – SG-Leiter: Sascha Zollinger.

Physiotherapeutin: Kathrin Aurbacher.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2015 | 18:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen