zur Navigation springen

Drei tolle Tage in Lindewitt mit 1100 Handballern

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Lindewitt | Das 38. Kleinfeldturnier des TSV Lindewitt um den "Raiba-Handball-Cup" war wieder ein voller Erfolg. 100 Mannschaften mit rund 1100 Sportlern kämpften um die Pokale, 3000 Zuschauer kamen an den beiden Turniertagen, 650 Kinder nahmen am dreitägigen Zeltlager teil. Nach drei tollen Tagen auf dem Sportplatz in Lindewitt waren die Hauptveranstalter Lars Thoroe und Lars Jacobsen mit dem Verlauf sehr zufrieden.

Die Senioren sowie die A-und B-Jugendlichen spielten am Sonnabend um die begehrten Pokale und Preise. Bei den Männern wurde erstmals auch ein B-Pokal ausgespielt. Nach dem Turnier fand dann das traditionelle Spiel ohne Grenzen statt, an dem auch spontan Teams des Turniers teilnahmen. Am Sonntagmorgen begann dann das Turnier für die Jugendlichen. Mannschaften aus Hamburg und Bremen nahmen teil und maßen sich mit Teams aus der Region. Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen viele tolle Handballspiele. Gegen Mittag fand dann eine Autogrammstunde mit Mathias Anderson, Michael Knudsen und Olafur Gustafson von der Bundesligamannschaft der SG Flensburg-Handewitt statt. Die Siegerehrungen wurde dann von "Raibert", dem Maskottchen des neuen Hauptsponsors der Raiffeisenbank Handewitt, geleitet.

Der Jugendausschuss des TSV Lindewitt hatte für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. Dazu zählten eine Disco sowie die Spiele Miniolympiade oder Schlag den Betreuer. Neben den Veranstaltungen wurden die Kinder durch die TSV-Küche vollverpflegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen