zur Navigation springen

Aufstieg zur SH-Liga : Die schwerste Aufgabe zum Auftakt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

ETSV Weiche II muss ohne Sandro Holland und Dawid Kroll beim Oldenburger SV antreten

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Die Fußballer des ETSV Weiche II haben den direkten Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga als Vizemeister der Verbandsliga Nord-West verpasst, können den Sprung in die höchste Spielklasse aber noch schaffen, wenn der VfB Lübeck in die Regionalliga geht und sie die vorsorglich angesetzte Aufstiegsrunde als Erster beenden. Gegner sind dort die Vizemeister der drei anderen Verbandsliga-Staffeln: Oldenburger SV (Süd-Ost), TSV Lägerdorf (Süd-West) und TSV Klausdorf (Nord-Ost). Die Weicher starten heute (16 Uhr) beim Oldenburger SV, treffen dann am Dienstag (19 Uhr) in Heide auf den TSV Lägerdorf und empfangen schließlich am kommenden Sonnabend (16 Uhr) den TSV Klausdorf.

Lange Zeit führte das Team von Benjamin Pohlmann die Tabelle an, wurde jedoch noch vom FC Angeln 02 abgefangen. Mit dem Oldenburger SV hat die Pohlmann-Elf gleich den vermutlich stärksten Brocken vor der Brust. „Da hängen die Trauben hoch“, glaubt der Coach, dem die Ostholsteiner nicht ganz unbekannt sind, spielten sie doch im vergangenen Jahr im Viertelfinale des SHFV-Pokals gegen die Regionalliga-Mannschaft des ETSV. „Unsere Liga siegte zwar 6:0, aber die Oldenburger haben seinerzeit schon ihre Klasse gezeigt. Von diesem Spiel gibt es eine Videoaufnahme. Die habe ich eingehend studiert“ so Pohlmann.

Im statistischen Vergleich liegen Weiche II und Oldenburg gleichauf. Weiche kam auf 80 Punkte bei einem Torverhältnis von 103:33. Bei Oldenburg lauten die Zahlen: 81 Punkte und 101:40 Treffer. Beide Teams verfügen über treffsichere Angriffsreihen und stehen auch in der Defensive stabil. Haupttorschütze der Oldenburger ist der 21-jährige Daniel Junge, der 22 Mal erfolgreich war. Aber auch Akteure wie Rico Bork (15 Tore) und Jan Frederik Kaps (14) strahlen Torgefahr aus. „Die müssen wir ausschalten“, fordert Pohlmann.

Die Personalsituation könnte besser sein. Die Leistungsträger Sandro Holland und Dawid Kroll sind mit der Regionalliga-Mannschaft zur Saisonabschlussfahrt auf Mallorca. Für Pohlmann „eine große Schwächung in der Abwehr und im Mittelfeld“. Aber Torhüter Dennis Emken, der ebenfalls auf die Baleareninsel hätte mitfahren können, steht zur Verfügung. „Ihm ist die Relegation wichtiger“, so Pohlmann.

In der Defensive „klemmt“ es beim ETSV II, dafür hat Pohlmann in der Offensive die Qual der Wahl. Kapitän Alexander Zeh, Leif Carstensen und Sven Zeidler können jede Abwehr ins Wanken bringen. Zudem hat der quirlige Artur Hakopkochwjan seine Grippe auskuriert. Der Weicher Coach appelliert an sein Team, trotz der Ausfälle mit einer positiven Grundeinstellung in die Partie zu gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert